FLS110

Der CMOS-MEMS-Durchflusssensor FLS110 von Flusso hat Außenmaße von nur 3,5 x 3,5 mm. Durch die Kooperation mit Perion soll er sich einfach in IoT-System einbinden lassen. (Bild: Flusso)

Als Ergebnis der Partnerschaft von Flusso und Pelion sollen sich Anwender laut Pressemeldung auf die Integration von Durchflussmessung und anderen Mehrwertfunktionen in ihre IoT-Produkte konzentrieren können, während sie ihre Konnektivitätsanforderungen mit Hilfe der IoT-Plattform für verbundene Geräte von Pelion umsetzen. Zu den Zielmärkten für vernetzte Produkte mit Durchflussmessung und Echtzeit-Überwachung gehören intelligente Gebäude und Städte, Verbrauchsgeräte, die häusliche Gesundheitsversorgung und die Industrie.

Die Entwicklungspartnerschaft soll „Herstellern helfen, ihre Entwicklungskosten, -risiken und -zeiträume deutlich zu reduzieren und gleichzeitig sicherstellen, dass ihre IoT-Produkte auf einer soliden und sicheren Grundlage für die Markteinführung und das Scale-up stehen.“

Der Durchflusssensor FLS110

Der CMOS-MEMS-Durchflusssensor FLS110 mit Außenmaßen von nur 3,5 x 3,5 mm2 zielt auf Verbraucher- und Industriemärkte mit hohem Volumen. Er lässt sich so integrieren, dass er Durchflussraten von 0,001 bis 500 Standard-Liter pro Minute (slm) misst. Flusso hat den FLS110 mit einer Reihe von Referenzdesigns auf den Markt gebracht, die Aspekte der Elektronik, Firmware, mechanischen und fluidischen Systemintegration für eine Reihe von Anwendungsfällen abdecken.

Zur Sensor und Test 2021 zeigt Flusso beispielsweise sein Plug-and-Play-Evaluation Kit für den FLS110. Das Kit beinhaltet eine Auswahl an Steckverbindungen ans Gassystem, ein PCB-Modul mit dem FLS110-Sensor und einen Mikrocontroller sowie einen USB-Adapter.

Über Flusso

Flusso ist ein Fabless-Halbleiterunternehmen, das aus der University of Cambridge ausgegründet wurde und Lösungen für die Durchflussmessung für den Einsatz in kostengünstigen, hochvolumigen Anwendungen entwickelt. Flusso wurde gegründet, um eine Sensortechnologie zu vermarkten, die von der Gruppe für Hochspannungsmikroelektronik und -sensoren am Fachbereich Elektrotechnik der Universität Cambridge entwickelt wurde. Im Juni 2020 sammelte Flusso in einer Finanzierungsrunde 5,7 Mio. US-Dollar.

Dr. Martin Large

Redakteur all-electronics

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?