Datenerfassung

Low-cost USB-Messmodul für die simultane Datenerfassung von bis zu acht Analogsignalen. (Bild: Measurement Computing)

Im Gegensatz zu vergleichbaren Messgeräten dieser Preisklasse sind die Eingänge mit jeweils einem 16 Bit A/D-Wandler pro Kanal statt mit Multiplexer-Technik ausgestattet. Damit können die Signale phasentreu mit einer hohen Abtastrate und ohne Übersprechen erfasst werden. Neben den Analogeingängen verfügt das Multifunktionsmodul noch über acht digitale I/O-Kanäle und einen Zählereingang. Außerdem stehen ein Trigger-Eingang sowie ein bidirektionaler Synchronisations-Pin zur Kanalerweiterung bereit. Die  kompakten Messmodule kommen ohne externes Netzteil aus und werden über das USB-Kabel mit Strom versorgt. Der Signalanschluss erfolgt über Schraubklemmen. Die acht analogen Eingänge können mit einer Abtastrate von bis 100 kS/s pro Kanal beziehungsweise einer Summenabtastrate bis 400 kS/s simultan und synchron betrieben werden. Der Eingangsspannungsbereich ist für jeden Kanal per Software auf ±1 V, ±2 V, ±5 V oder ±10 V einstellbar. Das Messgerät ist auch als OEM-Variante ohne Gehäuse erhältlich; hier erfolgt der Anschluss über Pfostenstecker.

Das Modul kann sowohl an Windows- und Linux- als auch an Android-Applikationen angebunden werden. Entsprechende Treiber und I/O-Bibliotheken werden vom Hersteller angeboten. Anwender, die eine Lösung ohne Programmieraufwand suchen, um Messdaten zu erfassen, zu visualisieren oder abzuspeichern, können auf die Datenlogger-Programme Daqami und Tracerdaq zurückgreifen. Die Anbindung des Geräts an gängige Messtechnikprogramme wird ebenfalls unterstützt.

(jj)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?