Die Ethernet-Steckverbinder der Serie Y-HDE erfüllen alle Anforderungen, die an Automotive-Systeme gestellt werden.

Die Ethernet-Steckverbinder der Serie Y-HDE erfüllen alle Anforderungen, die an Automotive-Systeme gestellt werden. (Bild: Yamaichi Electronics)

Die neuen Produkte erfüllen alle Anforderungen, die an Automotive-Systeme gestellt werden, wie eine Qualifizierung basierend auf der LV214- und der USCAR-Norm. Ein differenzielles Kontaktpaar wird von einem äußeren Kontakt abgegrenzt. In der 90°-Version erfolgt die Weiterführung der Kontakte über ein Druckgussgehäuse, welches die Daten abschirmt. Der Front-Isolierkörper, die Kodierung, ist in einer Vielzahl von Farben erhältlich, wobei jeder Farbe eine mechanische Kodierung zugeordnet ist, was Sicherheit gegen falsches Stecken der Kabelseite gibt. Die Serie ist als Single- (mit einem differenziellen Kontaktpaar), Double- oder Quad-Version verfügbar. Zudem sind alle Varianten in den verschiedenen farblichen und mechanischen Kodierungen erhältlich. Sie lassen sich mittels THR-Prozesses vollautomatisiert verarbeiten und sind auch als Anwender-spezifische Lösungen, z. B. als Panelversion, erhätlich.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Yamaichi Electronics Deutschland GmbH

Bahnhofstr. 20
85609 Aschheim-Dornach
Germany