Das Funkmodul TIDA-00484 erfasst Luftfeuchte und Temperatur und kommt etwa 10 Jahre mit einer Konpfzelle aus. Texas Instruments

Das Funkmodul TIDA-00484 erfasst Luftfeuchte und Temperatur und kommt etwa 10 Jahre mit einer Knopfzelle aus. (Bild: Texas Instruments)

| von Wallmann

TIDA-00484 erfasst Temperatur und Luftfeuchtigkeit, versendet die Daten als Netzwerkknoten per Funk unterhalb von 1 GHz und arbeitet dank seiner Ultra-Low-Power-Technologie mehr als zehn Jahre mit einer einzigen Knopfzelle. Der DC/DC-Boost-Converter (TPS61291) versorgt einen Nano-Power-System-Timer (TPL5111), welcher alle anderen Komponenten steuert. Ein Ultra-low-leakage-load-switch (TPS22860) versorgt ein Feuchte-Temperatur-Messmodul (HDC1000) und einen ARM-Controller mit Funkeinheit (CC1310). Die System-Wakeup-Intervalle sind konfigurierbar, die Ruhestromaufnahme ist mit 270 nA extrem gering. Für die relative Luftfeuchte liegt die Genauigkeit bei ±3 %, für Temperatur bei ±0,2 °C. TI liefert umfangreiche Informationen zum Messmodul sowie Designtechniken und Testergebnisse für einen schnellen Einstieg des Entwicklers. Anwendungsbereiche sind Industrie, IoT, Gebäudeautomation, HVAC und batteriebetriebe Geräte.

(jwa)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?