Kein Bild vorhanden

Im Anlagenfeld übernehmen leistungsfähige, programmierbare Feldbus-Komponenten Aufgaben, die bis vor kurzem nur einer zentralen Steuerung vorbehalten waren. Der Gedanke liegt nahe, die Steuerung mit ausrei- chender Prozessorleistung im Anlagenfeld völlig zu dezentralisieren. Dabei entstehen jedoch neue Aufgaben: Das zentrale Programm ist einerseits auf die Nerzwerkkomponenten zu verteilen und andererseits ist die Kommunikation zwischen den Komponenten optimal zu lösen. Bei Echtzeitonforderungen an das Gesamtsystem ist das für den Anwender eine schier unlösbare Aufgabe. Hier hilft WAGO HCNet. Es ist ein Verfahren, mit dem dezentrale programmierbare Komponenten zu einer Steuerung zusammengefasst werden. Die Basis bildet das WAGO – I/0 – SYSTEM 750 mit den programmierbaren Feldbus Controllern. Aber auch intelligente Komponenten anderer Hersteller sind grundsätzlich integrierbar. Die Programmierung der Applikation erfolgt nach IEC61131-3. Hiermit wird für die Applikation ein zentrales Anwendungsprogramm geschrieben, bei dem die verteilte Hardwarestruktur nicht berücksichtigt werden muss. WAGO HCNet analysiert das Programm und verteilt es automatisch auf die verfügbaren Controller. Dabei wird eine optimierte Feldbuskommunikation und gleichmäßige Auslastung der Netzwerkkompanenten berücksichtigt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Hansastraße 27
32423 Minden
Germany