| von d.boenning

11630.jpg

Mit einer Betriebsspannung hinab bis zu 1,7 V eignet sich der im 6 mm x 6 mm BGA-Gehäuse von Toshiba erhältliche TMPM395FWXBG für Anwendungen wie batteriebetriebene und tragbare Geräte bis hin zu Haushaltsgeräten und Consumerelektronik-Produkten. Der effiziente ARM-Core arbeitet mit bis zu 20 MHz, und ein optimiertes Design garantiert minimale Stromaufnahme während des Betriebs.

Sobald eine Datenverarbeitung nicht erforderlich ist, verringern verschiedene Standby-Modi die Stromaufnahme hinab bis auf 1 µA (im RTC-Modus). Toshibas neue MCU vereinfacht Anwendungen, die eine Fernsteuerung erfordern, da eine Consumer Electronics Control (CEC-)Einheit und ein Remote Control Signal Pre-Prozessor (RMC) mit integriert sind. In Designs, die für Haushaltsgeräte bestimmt sind, ermöglicht ein integrierter Oscillation Frequency Detector (OFD) die Hardwareüberwachung des CPU-Takts, um dem Sicherheitsstandard nach IEC60730 (Class B) zu entsprechen.

Der TMPM395FWXBG enthält 128 KByte Flash und 8 KByte RAM. Zur Peripherie zählen ein 10-Bit/12-Kanal-ADC, eine RTC, ein 10-Kanal/16-Bit-Timer, ein Watchdog Timer (WDT), ein 10-MHz-Oszillator und ein Spannungsdetektor. Zur Kommunikation gibt es ein 3-Kanal/General Purpose Serial Interface, das sich für Synchronbetrieb oder als UART konfigurieren lässt und ein 2-Kanal/Serial Bus Interface, das I2C oder Synchronbetrieb ermöglicht, außerdem ein 4-Kanal/Synchronous Serial Interface (SSP) mit 3-V-tolerantem SPI-Modus.

433ei0610

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?