Die Netzgeräte sind nach IEC/ES/EN 60601-1 zertifiziert, entsprechen der IEC 60335-1 und tragen das CE-Zeichen für die Niederspannungs-, EMV- und RoHS-Richtlinien

Die Netzgeräte sind nach IEC/ES/EN 60601-1 zertifiziert, entsprechen der IEC 60335-1 und tragen das CE-Zeichen für die Niederspannungs-, EMV- und RoHS-Richtlinien. (Bild: TDK Lambda)

Die Produkte sind nach den medizinischen Sicherheitsstandards IEC 60601-1 und EN 60601-1-11 zertifiziert und erfüllen die Anforderungen der EN 60601-1-2, Ausgabe 4, für EMV. Das DTM36-C8 verfügt über einen Schutzklasse-II-Eingang ohne Schutzleiter und erfüllt die EU-Effizienzstandards, Tier 2, und DoE-Level VI. Neun gebräuchliche Ausgangsspannungen von 5 bis 48 VDC sind verfügbar. An die 2-polige IEC-Standard-Eingangsbuchse (IEC60320-C8) lassen sich Netzspannungen im weiten Bereich von 80 bis 264 VAC anschließen. Das Standard-Ausgangskabel ist 1,8 m lang (1,2 m bei 5-V-Ausgang) und wird mit einem 5,5 mm Hohllochstecker geliefert.

Alle Modelle haben im Leerlauf eine Leistungsaufnahme von weniger als 75 mW und modellabhängig einen durchschnittlichen Wirkungsgrad von 85 bis 88,3 %. Sie erfüllen damit die Anforderungen nach EU-CoC-Tier 2 DoE-Effizienzstufe VI vollständig. Die Bauteile sind in einem 100 × 45 × 22,5 mm³ großen IP21- Kunststoffgehäuse untergebracht, konvektionsgekühlt und arbeiten bei Umgebungstemperaturen von -30 bis + 60 °C, wobei die Ausgangsleistung ab 40 °C bis 60 °C linear auf 60 % reduziert werden muss. Die Isolation zwischen Eingang und Ausgang beträgt 4000 Vac (2 x MOPP) und der Ableitstrom ist kleiner als 80 µA.

(prm)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?