Infrarotstrahler im SMD-Gehäuse

Der breite Wellenlängenbereich der His-SMD ermöglicht Anwendungen in mobilen, tragbaren Geräten und verschiedenen Wearables. (Bild: Infrasolid)

Bei den His-SMD genannten Infrarot-Strahlern handelt es sich um kleine, leistungsfähige thermische Strahlungsquellen, die Infrasolid für portable, batteriebetriebene und mobile Sensoranwendungen entwickelt hat. Die Technologie hinter den Bauteilen bietet eine höhere Effizienz gegenüber vergleichbaren Technologien. Die hohe Effizienz von über 30% wird durch zwei patentierte Herstellungsverfahren realisiert. Dabei erzeugt die Form des Elements einen hohen Eigenwiderstand, sorgt für eine gleichmäßige und stabile Hitzeverteilung und reduziert gleichzeitig die Stromaufnahme. Die in einem Spezialverfahren aufgebrachte Beschichtungsstruktur vergrößert die strahlende Fläche und erhöht die Strahlungsleistung.

Zudem lässt es sich skaliert in größere Standardgehäuse verbauen (TO-39, TO-8). Damit lassen sich etwa Gase in der Umgebungsluft in geringeren Konzentrationen präziser und in kürzeren Messzeiten analysieren. Das SMD-Gehäuse ermöglicht eine vollautomatische Produktion in Märkten mit hohen Stückzahlen. Mit diesen Fertigungstechnologien können strahlende Elemente in beliebiger Größe skaliert hergestellt und in Standardgehäuse verbaut werden.

(prm)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?