Kein Bild vorhanden

Der Prüfschrank TS 130 von Weiss hat zwei voneinander unabhängig geregelte Kammern, eine Warm- und eine Kaltkammer. Ein Hubkorb befördert das Prüfgut im Wechsel von einer in die andere Kammer. Ein integrierter Ausdehnungsbehälter verhindert die Vereisung des Verdampfers und ermöglicht lange Laufzeiten. Auffallend sind das große Sichtfenster in der Prüfraumtür, so dass das Prüfgut während der Prüfung in der Warmkammer beobachtet werden kann, sowie die senkrechte Führung der Prüfraumtür. Die turbulenzarme Querströmung der Luft sorgt für konstante Luftgeschwindigkeit, gleichmäßige Temperaturverteilung und effektive Wärmeübertragung an das Prüfgut. Für lange Zykluszeiten wurde eine Energiesparfunktion vorgesehen. Sobald der Hubkorb die Prüfkammer wechselt, wird die „leere“ Prüfkammer nicht mehr temperiert. Für die Datenübertragung stehen Anschlüsse für PC und Drucker zur Verfügung. Gesteuert wird der Prüfschrank über die digitale Regel- und Steuereinheit Simcon 32. Die Temperaturbereiche werden mit +60 bis +220 °C in der Warmkammer und –10 bis –80 °C in der Kältekammer spezifiziert.


Productronica 2003


Halle.Stand A2.231

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Weiss Umwelttechnik GmbH

Greizer Straße 41-49
35447 Reiskirchen
Germany