Xilinx liefert die ersten Muster seiner FPGA-Serie Virtex-5 SXT in 65 nm-Technologie aus, die für Hochleistungs-DSPs optimiert ist. Mit der SXT-Plattform will Xilinx branchenweit eine neue Rekordmarke für DSP-Leistung setzen: 352 GMACs bei 550 MHz. Gegenüber bisherigen Bauteilen der 90-nm-Generation sind dafür 35 % weniger dynamische Verlustleistung nötig; außerdem ist es die erste DSP-optimierte FPGA-Familie mit integrierten seriellen Transceivern.

Die SXT-Plattform bietet auch anspruchsvollen DSP-Anwendungen einiges, die eine hohe I/O-Bandbreite benötigen, denn bis zu 16 serielle Transceiver RocketIO mit 3,125 Gbit/s unterstützen Industriestandard-Protokolle wie HD/SDI, CPRI/OBSAI, serielles RapidIO, PCI-Express und Gigabit-Ethernet. Die Logikdichte der Virtex-5 SXT-Baureihe reicht von 35 000 bis 95 000 Logikzellen und von 192 bis 640 dedizierten DSP48E-Slices.

Dabei bieten die Bauteile aber auch das größte Verhältnis von Speicher zu Logik, mit dem sich speicherintensive Funktionen für die Videoverarbeitung und bildgebende Verfahren der Medizintechnik realisieren lassen: Bis zu 10,3 Mbit Speicher gestatten eine Gesamtspeichertransferrate von 58 Tbit/s. Schon heute können Anwender mit ihren Designs beginnen, denn die Design-Software ISE 9.1i unterstützt auch die Virtex-5 SXT-Bauteile. 361ei0507

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?