Die flachen Hochstrominduktivitäten gibt es als kommerzielle und als für Automobilanwendungen ausgelegte Varianten.

Die flachen Hochstrominduktivitäten gibt es als kommerzielle und als für Automobilanwendungen ausgelegte Varianten. (Bild: Vishay)

Die Gehäuse der Induktivitäten Ihle-2020CD-51 und Ihle-2020CD5A (AEC-Q200-qualifiziert) sind 5 mm × 5 mm × 3,4 mm groß. Indem sie einen externen Faraday-Käfig auf der Leiterplatte entbehrlich machen, sinken die Kosten der Designs und es wird weniger Leiterplattenfläche benötigt.

Die integrierte E- und B-Feld-Abschirmung aus verzinntem Kupfer, die mit Masse zu verbinden ist, verringert die elektrische Feldstärke in 1 cm Abstand (über der Mitte des Bauteils) um bis zu -20 dB. Ausgelegt sind diese Induktivitäten für hohe Betriebstemperaturen bis +155 °C. Ausgelegt sind die Bauelemente für Energiespeicheranwendungen in DC/DC-Wandlern mit Schaltfrequenzen bis 3 MHz. Sie ermöglichen eine gute Unterdrückung von Störsignalen mit Frequenzen bis zu ihrer Eigenresonanzfrequenz.

Die Induktivitäten besitzen ein 100-prozentig bleifreies, geschirmtes Gehäuse aus Kompositmaterial, welches das akustische Störgeräusch auf ein Minimum reduziert. Sie zeichnen sich durch hohe Temperaturwechsel-, Feuchtigkeits- und Stoßfestigkeit aus. Zudem vertragen sie hohe Spitzenströme, ohne in die Sättigung zu geraten. Die Bauelemente sind RoHS-konform und halogenfrei.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Vishay Semiconductor GmbH

Theresienstraße 2
74072 Heilbronn
Germany