ASM 01-E-by-ASM-Line

(Bild: ASM)

ASM-Vertriebspartner werden E by Siplace und E by DEK bevorzugt als Linienlösung anbieten – auch weil Details wie ein gemeinsamer Linienmonitor die gute Integration zeigen und im Linienbetrieb zusätzliche Vorteile bieten. Bisher vorrangig im Highend-Segment der Elektronikfertigung erfolgreich, treibt ASM so die erfolgreiche Offensive in neue Marktsegmente voran. In den neun Monaten seit Verkaufsstart konnte der Hersteller bereits Distributoren in 32 Länder gewinnen. Fast 90 Prozent der aktuellen Anwender sind Neukunden, die ASM mit seinen Highend-Produkten bisher nicht erreichen konnte. Die neue Druckerplattform E-by-DEK wird auf der SMT Hybrid & Packaging erstmals in Europa vorgestellt – sowohl am eigenen Messestand als auch beim Distributor Smartrep.

 

ASM 02_SMT-2017-RSF-1

Mittels Smart Glasses oder Smartphones lassen sich über die Kommunikationsplattform ASM-Remote-Smart-Factory die Prozess- und Fertigungsqualität steigern. ASM

„Leistungsstarke Lösungen mit hochwertigen Komponenten, die sofort neue Maßstäbe in ihrer Leistungsklasse und ihrem Marktsegment setzen – das ist unsere Strategie bei den Produkten der E-Line“, kommentiert Andreas Brockt die Markteinführung von E-by-DEK. Er ist verantwortlich für das E-Business von ASM Assembly System und sieht mit der Druckplattform ein weltweit enormes Wachstumspotenzial, denn: „Wir kommen mit Elektronikfertigern ins Gespräch, die sich auf Allround-, High-Mix- und Prototypenanwendungen fokussieren. Für uns ein faszinierender Markt.“ Schon bei der Einführung von E-by-Siplace unterstrich ASM seine Ambitionen. So wurde für die Entwicklung ein eigenes E-Team geformt und die Bestücklösung punktet mit einer hohen Bestückgenauigkeit und Leistung. Auch der Vertrieb setzte neue Impulse: E-by-Siplace ist das erste Siplace-Produkt, das weltweit über Distributoren vertrieben wird. Eine weitere Neuerung: Schulung und Support werden über eine E-Community und Webportale unterstützt, was Anwender große Flexibilität und Kosteneinsparungen im Betrieb ermöglicht.

 

Mit der E-by-Drucker- und Bestückplattform können Distributoren und Anwender jetzt leistungsstarke und optimal abgestimmte SMT-Linienlösungen aufbauen. Diese integrierte E-Line bietet Anwendern dabei zusätzliche Vorteile wie etwa den zentralen Line-Monitor, der dem Linienpersonal eine Übersicht über Auftragsfortschritt und Meldungen der gesamten Linie bietet. Sowohl Bestücklösung wie auch Drucker lassen sich über ein breites Angebot an Optionen erweiteren. Elektronikfertiger erhalten so zusätzliche Investitionssicherheit und können zudem ein breiteres Spektrum an Kunden und Anwendungen adressieren, verspricht ASM. Je nach Konfiguration lassen sich beispielsweise flexible Substrate oder übergroße Boards mit Längen bis zu 620 mm bedrucken.

Systeme zum Anfassen in Live-Demos

Messebesucher können live erleben, wie sich so über ein Remote-Support-Netzwerk und mittels smarter Hilfsmittel wie Smart-Glasses und Smartphones die Prozess- und Fertigungsqualität dauerhaft steigern lassen. Besonderer Fokus in diesem Jahr: konkrete Schritte von der Industrie-4.0-Theorie hin zur Praxis in europäischen SMT-Produktionen. Als plastisches Beispiel dafür dient mit Live-Demos auf dem Messestand die moderne Kommunikationsplattform ASM-Remote-Smart-Factory: über eine Smart-Factory-Plug-and-Work-Box werden Siplace-Bestückautomaten, DEK-Druckerlösungen und andere ASM-Tools und Systeme in ein Netzwerk integriert, welches, nach einem Service-Request des Elektronikherstellers für ASM, durch einen speziellen Tunnel zugänglich wird.

SMT Hybrid & Packaging 2017:
ASM Assembly Systems: Halle 4, Stand 219,
S
martrep: Halle 4A, Stand 230

(mrc)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?