HerrmannUltraschall_ThomasHerrmann_AndréDeponte

CEO Thomas Herrmann (links) übergibt André Deponte die Leitung der globalen Headquarters. (Bild: Herrmann Ultraschalltechnik)

Herrmann Ultraschalltechnik überträgt die Leitung der internationalen Hauptsitze in den USA, China und Japan an André Deponte. Die Position wurde vor allem als Reaktion auf die zunehmende Bedeutung der globalen Kunden und des damit einhergehenden Wachstums in den internationalen Märkten geschaffen. Deponte soll die Standorte näher zusammenzuführen, um Ressourcen zu bündeln, Prozesse zu vereinheitlichen und dadurch das internationale Wachstum sicherzustellen.

Deponte ist seit vier Jahren Teil von Herrmann. Dort baute er bisher den globalen Geschäftsbereich Metals auf und leitete die Entwicklung von Ultraschall-Schweißlösungen für Lithium-Ionen-Batterien, Kabelbäume, Stromschienen und Terminals. Neben seiner neuen Tätigkeit wird er hier auch weiterhin als globaler Vertriebsleiter aktiv sein. Seine bisherige Funktion als Global Business Unit Director Metals übernimmt Michael Leipold, der bereits den Geschäftsbereich Plastics führt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG

Descostr. 3-11
76307 Karlsbad
Germany