General Views of The Louvre Abu Dhabi Museum

In Abhängigkeit von der Tageszeit liefert ein Automatisierungscontroller im Verbund mit einem Datenserver im Louvre von Abu Dhabi ein einzigartiges Flair. (Bild: Tom Dulat / Getty Images)

Eckdaten

Der Louvre in Abu Dhabi überlässt die märchenhafte Atmosphäre nicht Sonne, Mond und Sternen. Hightech ist hier gefragt. Zumtobel hat in Zusammenarbeit mit Kontron dafür ein Beleuchtungskonzept entwickelt.

Der Louvre in Abu Dhabi konnte aufgrund einer Sondervereinbarung zwischen den Regierungen von Abu Dhabi und Frankreich realisiert werden. Der Architekt Jean Nouvel entwarf das Gebäude, das im November 2017 auf der Insel Saadiyat eröffnet wurde. Architektonisches Herzstück ist die kreisrunde Riesenkuppel mit einem Durchmesser von 180 Metern. Sie steht auf nur vier Säulen und scheint für den Betrachter in der Luft zu schweben. Die ornamentale Deckenstruktur filtert tagsüber das Sonnenlicht und kreiert dadurch facettenreiche Lichtspiele – als würden Sonnenstrahlen durch die gefächerten Blätter einer Dattelpalme fallen.

Anders als in der Natur soll diese Anmutung auch nach Sonnenuntergang erhalten bleiben. Dafür sorgt das Beleuchtungssystem, das Zumtobel speziell für diese Riesenkuppel entwickelt hat.

Viele der ausgestellten Kunstwerke sind sehr lichtempfindlich. Deshalb wurde für einige von ihnen eine maximale jährliche Lichtdosis festgelegt, die nicht überschritten werden darf. Die Software, die diesen Lichteinfall regelt, ist auf einem Industrieserver von Kontron implementiert. Sie sorgt also dafür, dass die Kunstwerke trotz Beleuchtung unbeschädigt der Nachwelt erhalten bleiben.

Lichtmanagement 24×7

Das Lichtmanagement muss rund um die Uhr sicher und zuverlässig funktionieren. Da die richtige Lichtdosis essenziell ist, hat der Zumtobel-Datenserver für die Kunstwerke eine sehr wichtige Funktion. Die verbauten Steuerungsrechner von Kontron sind für den Dauerbetrieb ausgelegt und in einem Standardgehäuse mit dem Formfaktor 2U Short verbaut. Damit passen sie in jeden Standard-Schalt- oder Serverschrank, wie sie auch in der Gebäudeautomatisierung zum Einsatz kommen. Kontron stattet den Server bereits ab Werk mit einer individuellen Zumtobel-Blende aus.

Im Schaltschrank für die Gebäudetechnik ist damit eindeutig gekennzeichnet, dass der Luxmate-Litenet-Server oder der Automatisierungscontroller Flexis N3 von Zumtobel für das richtige Licht verantwortlich ist. Durch die Langzeitverfügbarkeit der Industrieserver-Plattform entfallen häufige Anpassungen und Zertifizierungen des Gesamtsystems. Einmal entwickelt und getestet kann die Lösung über viele Jahre unverändert die richtige Beleuchtungssituation gewährleisten.

Thema der nächsten Seite: Server und Controller für automatisches Licht

601-ZS_LMC_F_Litenet_server_1700-wide (002)

Herzstück des Datenservers, der für die richtige Lichtdosis im Louvre sorgt, ist ein Steuerungsrechner mit Formfaktor 2U Short. Er ist für den Dauerbetrieb ausgelegt und bereits ab Werk mit einer individuellen Blende ausgestattet. Kontron

Zumtobel legte bei der Auswahl der Computerplattform für den zentralen Litenet-Server und den Automatisierungscontroller Flexis N3 großen Wert auf Zuverlässigkeit, Robustheit und die Erfüllung von Standards. Hunderte oder tausende Leuchten werden in Abhängigkeit von Sonnenstand, Bewölkung und Wetter einzeln angesteuert und programmiert. Dafür sorgen Algorithmen, die wiederum die Daten von einem sogenannten Tageslichtmesskopf verarbeiten. Er misst in Echtzeit das von außen einfallende Licht und den Sonnenstand. Damit im jeweiligen Gebäude immer die perfekten Beleuchtungsverhältnisse herrschen, wird für jeden Raum festgelegt, welche Lichtgebung erforderlich ist. Jede Leuchte wird einzeln angesteuert und programmiert.

Der Litenet-Flexis-N3-Automatisierungscontroller steuert die Beleuchtung, den Blendschutz und die Fenster eines Gebäudes mit bis zu 2000 Ausgängen. Er dient als Standalone-Automatisierungszentrale und übernimmt Basisfunktionen wie die Steuerung und Kontrolle des laufenden Betriebs gemäß den Planungswerten. Über das Zeitmanagement mit integriertem Kalender erfolgt die Steuerung nach Arbeitszeit, Urlaub und anderen Rahmenbedingungen. Über den Litenet-Flexis-N3-Controller werden die Funktionen auf Raumebene konfiguriert. Optional kann der Controller zur tageslichtabhängigen Kunstlichtnachführung, für das Jalousiemanagement und die Fenstersteuerung zur Lüftung eingesetzt werden. Er sorgt außerdem für die Überwachung und Auslösung von Funktions- und Betriebsdauertests der Sicherheitsbeleuchtung.

Steuerung von bis zu 10.000 Leuchten

Der Server übernimmt vielfältige Aufgaben als Teil der Gebäudeautomatisierung mit 10.000 Ausgängen. Dazu gehört die zentrale Verwaltung von Alarm- und Systemmeldungsdaten eines Litenet-Systems aus mehreren Controllern. Ein Benachrichtigungssystem leitet beim Auftreten eines Fehlers die notwendige Information an zuvor bestimmte Personen per E-Mail oder SMS. Darüber hinaus bietet der Server die zentrale Protokollierung von Verbrauchsdaten, die Archivierung von Logdateien und Notlicht-Prüfbüchern, damit auch im Nachhinein Vorfälle genau analysiert werden können. Er sichert zudem die Daten aller in einer Anlage vernetzten Controller und kann sie bei Bedarf auch an diese zurückspielen.

Außerdem ist der Server vorbereitet für den Fernzugriff, das heißt, ein Lichttechniker oder Gebäudemanager kann bei Bedarf über eine gesicherte Internet-Verbindung auf das System zugreifen. Über die Standardschnittstellen BACnet oder OPC integriert sich der Server nahtlos in ein übergeordnetes System zur Gebäudeverwaltung, um Betriebszustände und Alarmmeldungen zu übermitteln.

Zuverlässige Industriecomputer-Plattform

Im Rahmen von Hardware-Aktualisierungen hat Kontron für Zumtobel das Raid-System mit zwei rotierenden Festplatten durch SSD-Speicher ersetzt, sodass Ausfallsicherheit und Leistungsfähigkeit erhöht wurden. Dadurch, dass nur einzelne Komponenten ersetzt wurden, ändert sich am generellen Server-Design nichts, sodass die Steuerungssoftware unverändert eingesetzt werden kann. Da der komplette Industrieserver auf Standards beruht, kann selbst das Mainboard bei Bedarf aktualisiert werden. Damit auch bei Stromausfall keine Daten verloren gehen und der Server selbst reibungslos wieder startet, sobald Strom verfügbar ist, sind sie mit einer sogenannten Power Loss Control ausgestattet.

Für Besprechungsräume können je nach Bedarf unterschiedliche Lichtsituationen geschaffen werden. Zumtobel folgt hier seinem Active-Light-Konzept, das über die Veränderung von Intensität, Lichtfarbe und -richtung zum passenden Zeitpunkt die elementare Verbindung zwischen Mensch und Licht stabilisiert. Eine Besprechung erfordert ein anderes Licht als eine Präsentation; in der Pause trägt eine helle und freundliche Atmosphäre zu Entspannung bei und gegen Abend wird der Blauanteil des künstlichen Lichts reduziert, um dem Körper zu signalisieren, dass sich der Tag dem Ende neigt.

Günther Dumsky

601-1906_Kontron_Dumsky
Produktmanager KISS bei Kontron

(neu)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Kontron / S&T

Gutenbergstraße 2
85737 Ismaning
Germany

Zumtobel Lighting GmbH

Schweizer Str. 30
6850 Dornbirn
Austria