Grafik_Nachhaltigkeit_Maschinen-+Anlagenbauer

In Sachen Nachhaltigkeit liegen Maschinen- und Anlagenbauer über dem Branchendurchschnitt. (Bild: TCS)

Nachhaltigkeit steht bei vielen Unternehmen ganz oben auf der Agenda– und eine Mehrheit setzt dabei auf digitale Technologien. So geben 68 Prozent der Maschinen- und Anlagenbauer an, dass Nachhaltigkeit ein wesentlicher Bestandteil ihrer Unternehmensstrategie ist. Sieben von zehn sind überzeugt, dass digitale Technologien helfen können, energieeffizienter zu wirtschaften. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Auftrag des IT-Dienstleisters Tata Consultancy Services (TCS) durchgeführte Untersuchung.

Allerdings verfügt nur eine knappe Mehrheit (55 %) der Unternehmen über das Wissen, wie sich digitale Technologien für mehr Nachhaltigkeit einsetzen lassen. Insgesamt plant gerade jedes dritte (33 %) ein spezielles Budget für mehr Nachhaltigkeit ein, im Maschinen- und Anlagenbau sind es sogar 39 Prozent – der Höchstwert aller untersuchten Branchen. Dabei zielen gerade im Maschinen- und Anlagenbau viele Digitalisierungsprojekte in erster Linie nicht auf mehr Nachhaltigkeit ab, helfen aber trotzdem, nachhaltiger zu arbeiten. So werden beispielsweise dank vorausschauender Wartung intakte Komponenten nicht unnötig frühzeitig ausgetauscht, gleichzeitig verlängert sich die Laufzeit der Anlagen.

Langsame Digitalisierung – Sprung bei Künstlicher Intelligenz

Die Digitalisierung der Branche geht indes langsam voran. Auf einer Skala von 1 (ganz am Anfang) bis 10 (vollständig digitalisiert) sehen sich die befragten Unternehmen aktuell bei einem Wert von 5,9 und damit genau im Branchendurchschnitt. Nur vier von zehn (39 %) Unternehmen setzen dabei auf eine spezielle Digitalisierungseinheit, branchenübergreifend sind es 45 Prozent.

Dafür haben 22 % der Branche bereits Künstliche Intelligenz im Einsatz – das sind 8 % mehr als im Vorjahr und liegt deutlich über dem Branchendurchschnitt von 13 %. Weitere 34 % der Maschinen- und Anlagenbauer sind interessiert, sehen aber den Datenschutz (60 %), Investitionen für die Einführung (57 %) und lange Entscheidungsprozesse (56 %) als entscheidende Hürden. Bei sechs von zehn Maschinen- und Anlagenbauern begleitet Changemanagement den digitalen Wandel. Hier sticht vor allem der Fokus auf Weiterbildung der Beschäftigten heraus (40 %).

Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Unternehmensbefragung, die Bitkom Research im Auftrag von TCS von März bis Mai 2021 durchgeführt und dabei 951 Unternehmen mit 100 oder mehr Beschäftigten befragt hat. Weitere Ergebnisse der Trendstudie „Nachhaltig geht nur digital – Wie Deutschland mit KI und Co. die Zukunft gestaltet“ sowie ausführliche Branchenergebnisse gibt es unter www.studie-digitalisierung.de.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Tata Consultancy Services Deutschland GmbH

MesseTurm, Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt
Germany