Das neue BGA-Inspektionssystem verfügt über ein 5,0-Megapixel-USB3.0-Digitalmikroskop.

Manuelle Bauteilinspektion von BGAs. (Bild: ATEcare)

| von Martin Large

Das GA-Inspektionssystem mit Seitenansicht besteht aus einer kleinen optischen Sonde mit integrierter Hochleistungsbeleuchtung, die einen Betrachtungswinkel von 90° bietet. Das System eignet sich, um hochauflösende Bilder unterhalb von BGAs, μBGAs, CSP, CGA und FlipChip-Paketen zu erzeugen.

„Dank des sehr geringen Abstands können Mikrorisse, kalte Lötstellen, Whisker, fehlende Kugeln, Ablagerungen, überschüssiges Flussmittel und andere Lötprobleme unterhalb von BGAs, μBGAs, CSP, CGA und FlipChip-Paketen sehr leicht erkannt werden,“ erklärt Olaf Römer, Geschäftsführer von ATEcare. Das neue BGA-Inspektionssystem verfügt über ein 5,0-Megapixel-USB3.0-Digitalmikroskop und ein integriertes Glasfaser-Bürstenlicht, das auf einem kompakten, robusten Ständer mit XY-Tisch montiert ist. Ein 180°-Schwenkmechanismus erleichtert die einfache Ausrichtung der Sonde entlang drei verschiedener Seiten des BGA-Gehäuses. Die variable Fokusfähigkeit der Optik ermöglicht es dem Benutzer, mit seinem flexiblen, elektronisch dimmbaren Faserbürstenlicht als Hintergrundbeleuchtung Bilder von BGA-Lötperlen von der ersten bis zur 20. Reihe abzubilden. Das Soft-Touch-Mechanismus-Design der Ständerhalterung schützt die Mikroprismen in der Spitze der optischen Sonde vor Beschädigungen, wenn sie auf der zu prüfenden Oberfläche der Leiterplatte positioniert werden.

Das BGA-Inspektionssystem mit Seitenansicht von Inspectis

Neben dem neuen BGA-Inspektionssystem bietet ATEcare auch weitere Videosysteme von Inspectis an. So bietet das Videoinspektionssystem C12 und C12s eine kompakte All-In-One-Lösung mit Feststativ und eingebauter LED-Beleuchtung (C12) für die optische Prüfung von Bauteilen und Baugruppen. Mit einer Vergrößerung von 2.2x bis 26x, alternativ mit einer zusätzlichen Makrolinse bis 80x, und einem 12-fach optischen Zoom mit schnellem Autofokus, ermöglichen die Systeme der C12-Serie ein schnelles und leichtes Inspizieren. Die Systeme sind auch als flexibel integrier- und konfigurierbares Kamerasystem (C12s) erhältlich.

Für die Videoinspektion in Full-High-Definition-Auflösung gibt es das Inspectis F30 und F30s. Die Systeme zeichnen sich durch einen hohen Vergrößerungsfaktor und einen großen Zoombereich aus. Die Kamerasysteme im industrietauglichen Aluminiumgehäuse bieten FHD-Bildqualität für die vielfältigsten Inspektionsaufgaben. Mit einer Vergrößerung von 1.9x bis 56x, alternativ mit einer zusätzlicher Makrolinse bis 170x, und einem 30-fach optischen Zoom inklusive schnellem Autofokus, ermöglicht die F30-Serie hochauflösende Inspektionsbilder. Auch hier ist das Inspektionssystem als flexibel integrier- und konfigurierbares Kamerasystem F30s erhältlich. Sollten diese Möglichkeiten nicht ausreichen, bietet ATEcare die Ultra-High-Definition-4K-Inspekationslösung U10/U10s und U30/30s an. Die Videoinspektionssysteme der U-Serie runden die Inspectis-Lösungen im High-End-Bereich ab und bieten flexibel konfigurierbare 4K-Premium-Bildqualität in zwei verschiedenen Formfaktoren, wahlweise mit 10- oder 30-fach optischem Zoom.

Optional ist des Weiteren eine Overlay-Assisted Inspection-Software (OAI) für alle Inspektionssysteme erhältlich. Mit der Software kann ein Live-Bild mit einem Referenzbild überlagert werden und bildet so ein effizientes Werkzeug zur Identifizierung fehlender Bauteile, falscher Polarität, Fehlbestückungen sowie anderer Defekte auf bestückten Leiterplatten oder mechanischen Prüflingen. Dank des visuellen Vergleichs von graphischen Bildern werden die Defekte sichtbar. Somit sind Fehler auf der Leiterplatte sichtbar, die mit dem menschlichen Auge nicht erkannt werden können.

(pg)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_all" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?