Kein Bild vorhanden

Mit den Stickstoff-Generatoren der Maxigas-Serie von Domnick Hunter lässt sich Stickstoff äußerst kostengünstig und einfach aus Druckluft selbst erzeugen. Diese Stickstoff-Generatoren arbeiten nach dem Druckwechsel-Adsorptionsverfahren, um aus Druckluft einen konstanten und reinen Stickstoffstrom zu gewinnen.


Hierzu werden Paare mit Kohlenstoff-Molekularsieb (CMS) gefüllter Aluminium-Stranggussprofile verwendet. Aufbereitete Druckluft wird von unten in das im Produktionsmodus befindliche Molekularsieb eingeleitet und strömt dabei nach oben weiter.


Sauerstoff und andere Verunreinigungen werden dabei am CMS adsorbiert, während Stickstoff am oberen Ende ausströmt. Wenn nach einer vorgegebenen Zeit das Molekularsieb nahezu mit den ungewünschten Gasmolekülen gesättigt ist, wird automatisch in den Regenerationsmodus umgeschaltet, bei dem die adsorbierten Gase an die Umgebungsluft abgegeben werden.


Das zweite Molekularsiebbett befindet sich nun im Produktionsmodus und übernimmt die Gastrennung. Die Paare von Molekularsiebbetten schalten ständig zwischen Produktions- und Regenerationsmodus hin und her und sorgen so für eine kontinuierliche und ununterbrochene Stickstoff- Produktion.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?