Flexible mehrlagige Leiterplatte

Mit der von Trackwise entwickelten IHT-Technologie können lange Flexleiterplatten mit sehr konstanten Kupferdicken über die gesamte Länge und Breite des gefertigten Teils hergestellt werden. (Bild: Trackwise)

Flexible mehrlagige Leiterplatten wurden ursprünglich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts als Ersatz für Drahtkabel entwickelt, aber aufgrund von Längenbeschränkungen waren die zu ersetzenden Kabel oder Kabelbäume in der Regel geräteintern und nicht als Ersatz für Punkt-zu-Punkt-Kabelbäume in der Luftfahrttechnik gedacht. Trackwise Designs plc hat nun eine 72 m lange Multilayer-Leiterplatte für industrielle Anwendungen entwickelt. Die auf einem Polyimid-Basislaminat mit Kupferelementen und einer metallorganischen Deckschicht als Oxidationsschutz aufgebaute Leiterplatte wird mithilfe der Rolle-zu-Rolle-Technik gefertigt. Trackwise nutzt dazu seine patentierte „Improved Harness Technology“ (IHT), um flexible Multilayer-Leiterplatten in jeder Länge herstellen zu können. Dank der Rolle-zu-Rolle-Kupferkaschierung konnte auch über die ganzen 72 Meter eine Toleranz von ± 5 µm eingehalten werden. Das ermöglichte einen definierten Zwischenlagenwiderstand innerhalb enger Grenzen bei einer möglichst geringen Dicke des Flexanteils im Endprodukt. Die Verwendung flexibler mehrlagiger Leiterplatten kann im Vergleich zu herkömmlichen Kabelbäumen eine Gewichtseinsparung von bis zu 75 % bewirken. Laut Aussage des Unternehmens sieht man den Einsatz solch langer Flex-Leiterplatten hauptsächlich als Ersatz für Verbindungen, die zurzeit noch herkömmliche Verkabelungen nutzen. Zielbranchen sind hier insbesondere Luft- und Raumfahrt, Automotive, Medizin und Industrie.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?