Flotherm XT simuliert das thermische Verhalten elektronischer Geräte währed aller Phasen der Entwicklung.

Flotherm XT simuliert das thermische Verhalten elektronischer Geräte währed aller Phasen der Entwicklung.Mentor Graphics

Es ist nach eigenen Angaben die erste integrierte MDA-EDA-Lösung, die Elektronikkühlungsanwendungen vom Konzept bis zum detaillierten Design simuliert und damit den Entwicklungsprozess erheblich beschleunigt. Mit Flotherm XT adressiert Mentor Graphics die steigende Leistungsdichte von Elektronikbaugruppen und die komplexer werdende Geometrie der Gehäuse. Das Produkt verbindet die Bereiche Mechanical Design Automation (MDA) und Electronic Design Automation (EDA) und bietet auch eine eigene CAD-Umgebung, um erste Konzepte schon zu prüfen, bevor Elektronikenwtickler und Gehäusekonstrukteure mit ihrer Arbeit begonnen haben. In späteren Phasen importiert die Software die MDA- und EDA-Daten. Mit der Simulationslösung lassen sich jederzeit virtuelle Prototypen erstellen und erweiterte „Was-wäre-wenn“-Analysen durchführen.

Bei der Neuentwicklung konnte Mentor Graphics auf bestehende Software zurückgreifen: Mit Flotherm besitzt die Firma eine etablierte thermische Analysesoftware und mit FloEFD eine numerische Strömungssimulationssoftware (CFD, Computational Fluid Dynamics), nun kommt mit Flotherm XT eine dritte Lösung hinzu, die Elemente aus beiden Tools nutzt.

Durch sehr anschauliche Darstellungen erkennen auch Strömungstechnik-Laien, wie effizient etwa Kühlkörper funktionieren.

Durch sehr anschauliche Darstellungen erkennen auch Strömungstechnik-Laien, wie effizient etwa Kühlkörper funktionieren.Mentor Graphics

Importierte oder mit CAD generierte Geometrien arbeiten nahtlos mit der Smart-Part-Modellbibliothek von Flotherm XT und automatische Vernetzung und Datenkonvergenz verkürzen die Ausführungszeiten. Die direkte Integration in Leiterplattendesign-Flows reduziert die zeitaufwändige und fehlerträchtige Datenkonvertierung. Bei Flotherm XT arbeiten Ingenieure mühelos mit Geometrien, die in der MDA- oder EDA-Welt erstellt wurden. Um die Abläufe weiter zu beschleunigen, gibt die FloEDA Bridge simple Änderungen an der Bauteil-Platzierung an Flotherm XT weiter, ohne den kompletten Import-Zyklus durchlaufen zu müssen. Ingenieure können damit die Auswirkung von Verbesserungen sofort simulieren.