Mit der elektronischen Verkehrszeichenerkennung bietet Siemens VDO ein System an, mit dessen Hilfe ein unbeabsichtigtes zu schnelles Autofahren bald der Vergangenheit angehört. Auch der Tempomat kann zukünftig auf Wunsch das vom Fahrer gewählte Tempo auf die jeweils vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit reduzieren. Eine Kamera überwacht dafür kontinuierlich die Straße und erkennt Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Verkehrsschildern. Fährt der Fahrer zu schnell, wird dies zum Beispiel für ihn gut sichtbar im Head-up-Display eingeblendet oder führt zur automatischen Anpassung der Tempomatgeschwindigkeit. Das System wurde im Rahmen von pro.pilot – dem Fahrerassistenzsystem-Netzwerk von Siemens VDO – entwickelt und kann 2008 in Serie gehen. www.siemensvdo.de