Die Iseled-Allianz wächst um den Halbleiterhersteller Elmos und das Unternehmen Cemm Thomme, das Automotive-Beleuchtungssysteme entwickelt und fertigt. Damit erhöht sich die Zahl der Mitglieder in dem offenen Industrieverband auf 30 Unternehmen und Einrichtungen. „Das breite Spektrum der Allianzmitglieder aus unterschiedlichsten Industriesegmenten verleiht der Iseled-Technologie eine immer größere Dynamik und erweitert das potenzielle Anwendungsspektrum enorm – weit über die ursprünglich angedachte Automobil-Innenbeleuchtung hinaus“, sagte Robert Kraus, CEO von Inova Semiconductors und einer der Gründerväter der Iseled-Allianz.

die Iseled-Allianz wächst

Die Iseled-Allianz wächst um zwei neue Mitglieder. Iseled-Allianz

Der Verband hat sich auf die Fahnen geschrieben, ein umfassendes Ökosystem – eine komplette Systemlösung für innovative Beleuchtungen im Automobil – auf Basis der Iseled-Technologie aufzubauen. Die Iseled-Technologie löst elementare Probleme beim Einsatz von LEDs, indem sie die LED quasi zu einem digitalen Bauelement mit über die Laufzeit hinweg stabilen Eigenschaften macht. In der Praxis wird das Design von Systemen viel einfacher, weil unter anderem das Binning entfällt. Mittlerweile unterstützen mehrere führende LED-Hersteller, Mikrocontroller-Anbieter und Tier 1-Automobilzulieferer die Technologie.

Elmos mit Sitz in Dortmund  entwickelt, fertigt und vermarktet Halbleiter und Sensoren, primär für den Einsatz in der Automobilindustrie. Die Komponenten kommunizieren, messen, regeln und steuern in Safety-, Komfort-, Antriebsstrang- und Netzwerk-Funktionen. Cemm Thome ist Teil der Amphenol Corporation. Die Firma entwickelt und produziert Produkte für die automobile Außen- und Innenbeleuchtung. Zum Produktportfolio gehören automobile LED-Beleuchtungssysteme für das Ambiente und die Funktionsbeleuchtung sowie Steckverbinder und konfektionierte Kabelsätze für den Außenbereich.

3. ISELED-Konferenz

Am 26. März 2020 wird in den Räumen des Süddeutschen Verlages in München die 3. ISELED-Konferenz stattfinden. Die Veranstaltung vermittelt einen Statusüberblick zu Iseled und zeigt auch künftige Entwicklungen auf. Allianz-Mitglieder präsentieren ihre aktuellen Produkte und Lösungen, während Industrieexperten die neuesten Trends und einzigartigen Möglichkeiten für automobile Beleuchtungen diskutieren. Ein Schwerpunkt wird beispielsweise auf dem Ilas-Buskonzept liegen, das eine Erweiterung des ursprünglichen Iseled-Protokolls darstellt. Weitere Details sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter iseled-conference.com.

Mit der Erweiterung des ursprünglichen Iseled-Protokolls durch das neue ILaS Bus-Konzept (Iseled Light and Sensor Network) sollen sich die Anwendungen für Iseled, die von der kosteneffizienten Technologie profitieren, noch signifikant erweitern. Mit dem erweiterten Protokoll ILaS können künftig nicht nur LED-Elemente, sondern auch andere Komponenten wie Matrix-LED-Leuchten, Sensoren und Aktoren in hoher Zahl über eine einfache Zweidrahtleitung angesteuert werden.

Iseled-Allianz: Jetzt 30 Mitglieder

Mit den neuen Mitgliedern besteht die ISELED-Allianz jetzt (Februar 2020) aus 30 Unternehmen/Einrichtungen: Inova Semiconductors, Dominant Opto Technologies, Lucie Labs, NXP, TE Connectivity, Universität Pforzheim, Valeo, Magna Lighting, Melexis, Osram Opto Semiconductors, Microchip, Hella, Grupo Antolin, Brightek, ITSWELL, Allegro MicroSystems, iSYS RTS, Prettl Group, Lightworks, feno, novem, UG Systems, Dräxlmaier, Everlight, designLED, Dr. Schneider Unternehmensgruppe, Techniplas, Xingyu, Elmos und Cemm Thome