Das lüfterlose, 95 x 95 Millimeter kleine TRS CXC-MPC8544-Rechnermodul eignet sich speziell für Netzwerkanwendungen, z.B. Application Secure Gateways, Firewalls, Storage Array Network und Protokollkonverter, sowie für den Einsatz in industriellen Steuerungen und medizinischen Geräten. Dafür bietet es eine hohe Kommunikations-Performance und eine breite Auswahl an modernen Schnittstellen. Weiter kennzeichnen das auf der stromsparenden Power-Architektur von Freescale Semiconductor basierende Computer-on-Modul TRS CXC-MPC8544 von TRS-STAR die beiden internen 10/100/1000 Base-TX-Ethernetkanäle, über die sich sofort schnelle LAN-Verbindungen aufbauen lassen. Das kompakte Modul entspricht in wesentlichen Features der von der PICMG definierten COM-Express-Signalspezifikation. Dank seiner geringen Verlustleistung von unter 10 Watt kommt das leistungsfähige Board im spezifizierten Arbeitstemperaturbereich von 0 bis 60 Grad Celsius ohne aktive Kühlung aus. Das TRS CXC-MPC8544 ist mit einem stromsparenden Power-QUICC-III-Prozessor MPC8544 bestückt, der mit einer Taktfrequenz von 667 Megahertz bis 1,067 Gigahertz arbeitet. An Arbeitsspeicher stehen über einen Standard 200-Pin-SO-DIMM-Sockel bis zu ein Gigabyte DDR2 RAM zur Verfügung. Darüber hinaus ist ein 64 Megabyte großes NOR Flash (optional 128 oder 256 Meagbyte) vorhanden, in dem der Bootloader gespeichert ist. Kundenspezifische Erweiterungen des Moduls lassen sich einfach über das PCI-Express-x4- und PCI Express-x1-Interface, PCI- (32 Bit bei 33 Megahertz) und die beiden I2C-Busschnittstellen realisieren. Fünf USB 2.0 Ports, GPIO, zwei UART und grafische Schnittstellen ergänzen das umfangreiche Angebot. Zusätzlich ist auf dem COM der Freescale Local Bus implementiert, an den zahlreiche externe Bausteine wie Speicher, DSPs und ASICs angeschlossen werden können. Zur Datenspeicherung ist der Anschluss von SATA-Laufwerken sowie einer Floppy über USB möglich. Zur Evaluierung und zum Design-In des leistungsfähigen Moduls bietet TRS-STAR Board Support Packages für die Betriebssysteme VxWorks, QNX und Linux an. Das Modul ist auf das Baseboard von Freescale aufsteckbar.

Vorteil: Kurze Entwicklungszeit mit Board-Support-Packages.