Embedded-PC Flex-BX200 ICP

Embedded-PC Flex-BX200 ICP

ICP: Über zwei PCIe-x8- und zwei PCIe-x4-Ports lässt sich der PC um Schnittstellen wie etwa zwei- oder vierfach PoE und Thunderbolt erweitern. FPGA- und VPU-basierende Beschleunigungskarten oder externe Grafikkarten im Format 68×167 mm2 lassen sich ebenfalls verwenden. Standardmäßig sind zwei GbE-LAN-, sechs USB-3.0-, zwei RS232- und ein HDMI-Port herausgeführt. Darüber hinaus sind zwei NVMe-SSD Sockel integriert. Der Embedded-PC lässt sich mit bis zu vier hot-swappable 2,5“-SATA-SSDs (6 GB/s) bestücken. Zum Sichern der Daten gibt es eine RAID-0/1/5/10-Funktion. Eine Auswahl unterschiedlicher Spannungsversorgungen rundet das modulare Konzept ab. Das Gerät ist für eine Betriebstemperatur von -20 bis 50 °C ausgelegt. Auf Kundenwunsch liefert der Hersteller den Embedded-PC vorbestückt mit den passenden industriellen Arbeits- und Massenspeichern.

Embedded World 2019: Halle 2, Stand 202