Durch die Flexibilität der Endmontagezellen HiSAC 500 kann innerhalb weniger Minuten ein Produktwechsel erfolgen. Der Mini-Servogreifer-Kopf in Kombination mit einem Vakuumgreifkopf ist das geeignete Werkzeug, um Bauteile schnell und mit großer Flexibilität zu verarbeiten. Mit einem freiprogrammierbaren automatischen Greiferwechsel, kann außerdem eine Vielzahl unterschiedlichster Bauteilformen aufgenommen werden.


Ein weiteres Element zur Reduzierung der Umrüstdauer ist eine zusätzliche Vakuum –„Pick-Up“ Einheit. Der in den Aufnahmekopf integrierte Vakuumgreifer kann eine umfangreiche Palette von SMD-Bauteilen, Tastenfeldern oder Etiketten aufnehmen.


Weil das Eindrehen von Schrauben zu den häufigsten Aufgaben der Endmontage gehört, lassen sich alle Endmontagezellen problemlos mit einer Schrauben-Drehfunktion konfigurieren. Sowohl die Montage als auch das Eindrehen der Schrauben kann in ein und derselben Endmontagezelle durchgeführt werden.


Damit das System möglichst alle Teile der Endmontage aufnehmen kann, ist die HiSAC 500 außerdem mit einer progressiven Feeder-Schnittstelle ausgerüstet, die nahezu jeden Feeder akzeptiert. Diese intelligente Feeder-Schnittstelle beschleunigt das Laden bzw. Entfernen von Feedern und ermöglicht damit einen schnellen und fast völlig automatischen Produktwechsel. Die Arbeitsgeschwindigkeit wird durch ein auf zwei Ebenen umlaufendes Werkstück-Trägertransportsystem erhöht. Alle Trägersysteme können einfach mit „Escort Memories“ ausgestattet werden so, daß Daten (z. B. Produktionsteuerungsdaten) in Echtzeit übermittelt und zur Produktions- flusssteuerung verwendet werden können.


Die Programmierung der Endmontagezelle gestaltet sich unkompliziert. Eine Benutzer freundliche, menügesteuerte Bedienoberfläche minimiert die Umrüstzeiten. Systemparameter lassen sich in kurzer Zeit verändern, um die Zelle an veränderte Produktionsbedingungen anzupassen.


   Halle A4, Stand 325