Klaus Endress, CEO von Endress+Hauser: "Mit der Übernahme von Kaiser Optical Systems erweitern wir unser Angebot an hochmoderner Analysetechnik für Flüssigkeiten, Gase und Feststoffe."

Klaus Endress, CEO von Endress+Hauser: „Mit der Übernahme von Kaiser Optical Systems erweitern wir unser Angebot an hochmoderner Analysetechnik für Flüssigkeiten, Gase und Feststoffe.“Endress+Hauser

Kaiser Optical Systems ist weltweit führend auf dem Gebiet spektrografischer Messgeräte und angewandter holografischer Verfahren. Zu den Hauptprodukten gehören Raman-Sensoren und -Geräte, holografische Komponenten für Spektroskopie sowie Telekommunikation. Im Portfolio befinden sich außerdem Produkte für Astronomie, Hochgeschwindigkeits-Wissenschaften und Anzeigesysteme für die Luftfahrt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Ann Arbor, Michigan, wo auch die Produktion angesiedelt ist.

Für Endress+Hauser (E+H) bedeutet der Neuzugang vor allem einen Zukauf an Know-how in der Raman-Spektroskopie. Klaus Endress, CEO von E+H, betont: „Die Raman-Spektroskopie erweitert das Angebot für Kunden in unseren Schlüsselindustrien. Sie ist auf vielen Zukunftsfeldern von Bedeutung, etwa in der Energieversorgung und der Biotechnologie, aber auch in Labor-Anwendungen – ein wichtiger und weiter wachsender Markt.“ Zudem sieht Endress zwischen E+H und Kaiser Optical Systems Synergiepotenziale im weltweiten Vertrieb und dem Service. Er fährt fort: „Mit der Übernahme von Kaiser Optical Systems erweitern wir unser Angebot an hochmoderner Analysetechnik für Flüssigkeiten, Gase und Feststoffe. Außerdem stärken wir unsere Kompetenz im Bereich der optischen Messtechnik und ihrer Fertigung.“ Die Transaktion soll ich den nächsten Monaten abgeschlossen sein.