Der Komplex, in den der Distributor rund neun Millionen Euro investierte, führt alle Logistikbereiche der Endrich Bauelemente und Teile des in der Schweiz ansässigen Tochterunternehmens Novitronic zusammen. Mithilfe des vollautomatischen Lagersystems „Autostore“ wird ein Teil der gesamten verfügbaren Lagerfläche von 4.500 m² zur Kommissionierung und Lagerung von Kleinteilen mithilfe von Robotern genutzt.

Endrich

Bei der Konzeption des neuen Logistikzentrum plante Endrich bereits zusätzlichen Raum für Erweiterungen ein. Endrich

„Die Produkte, die in zirka. 18.500 neben- und übereinander gestapelten Plastikboxen – sogenannten Bins – gelagert sind, werden von acht selbststeuernden Robotern zu insgesamt drei Ports befördert, wo die Ein- und Auslagerungen stattfinden“, erklärt Dr. Christiane Endrich.

Büro- und Sozialflächen machen in dem Komplex etwa 660 m² aus.  Zudem bestehen Optionen auf angrenzende Flächen, um gegebenenfalls weitere Expansionen realisieren zu können.Das Unternehmen reagiert mit diesem Neubau auf die ungebrochene Nachfrage. Der Neubau soll nach Unternehmensangaben ausreichend Lagerfläche für die nächsten fünf bis sieben Jahre bieten.