Mit den Atlas-Digitalverstärkern stellt PMD ein neues Produkt vor, das sich durch eine hohe Leistungsdichte auszeichnet und dank SPI-Kommunikation (Serial Peripheral Interface) gemeinsam mit Mikroprozessoren oder FPGAs anderer Hersteller eingesetzt werden kann. Ursprünglich für die Verwendung mit den Motion-Control-ICs der Magellan-Serie von PMD vorgesehen, können die Atlas-Digitalverstärker nun über die SPI-Schnittstelle mit Controllern anderer Hersteller kommunizieren, was die Bandbreite der Anwendungen und Designs deutlich erweitert. Die Digitalverstärker eignen sich für die Robotertechnik, Medizingeräte, Laborausrüstungen, wissenschaftliche Instrumente, die Ansteuerung von Lüftern und Pumpen, Präzisions-Bewegungssteuerungen und industrielle Motorsteuerungen.

PMD

Auch die Digitalverstärker-Produktgruppe Atlas von PMD ist nun bei Endrich erhältlich. PMD

Es handelt sich bei den Digitalverstärkern um kompakte einachsige Module, die bei bürstenlosen und -behafteten DC-Motoren sowie Schrittmotoren für eine leistungsfähige Drehmomentregelung sorgen. Sie sind mit Leistungen von 75 W, 250 W und 500 W sowie in zwei Modulgrößen (27 × 27 × 13 mm bzw. 39 × 39 × 15 mm) verfügbar. Zusätzliche Flexibilität ergibt sich durch die verfügbaren Gehäuseoptionen, die je nach Kundenwunsch die vertikale oder horizontale Montage auf der Leiterplatte erlauben.