DC/DC-Wandler ECT 310 zum Betrieb batterielose Funkmodule mit Umgebungsenergie.

DC/DC-Wandler ECT 310 zum Betrieb batterielose Funkmodule mit Umgebungsenergie.

Enocean die Weiterentwicklung ihrer Energy Harvesting-Technologie gelungen: Mit dem DC/DC-Wandler ECT 310 können batterielose Funkmodule nun auch Wärme als Stromquelle nutzen. Dabei wird Wärme – zum Beispiel an warmen Maschinenteilen, am Heizkörper oder am menschlichen Körper – in elektrischen Strom umgesetzt. Neben Bewegung und Licht erschließt Enocean damit die dritte Energiequelle für seine wartungsfreien Funkmodule. Das ECT 310 dient als Schnittstelle zwischen thermoelektrischen Wandlern und Enocean-Modulen: dem universell einsetzbaren bidirektionalen Sensormodul STM 300 und dem Plug&Play-Modul STM 312. Der ECT 310 ist ein so genannter Ultra-Low-Voltage DC/DC-Wandler, der eine niedrige Eingangsspannung ab 20 mV in von konventioneller Elektronik nutzbare Ausgangsspannung von 3 bis 4 Volt umwandelt. Die so gewonnene Energie kann Enocean-Funkmodule mit Strom versorgen. Um einen möglichst großen Systemwirkungsgrad zu erzielen, ist die Ausgangsspannung des ECT 310 nur grob reguliert. Dank seiner Plug&Play-Eigenschaften ermöglicht der ECT 310 in Kombination mit einem thermoelektrischen Wandler sowie den Energy Harvesting-Funkmodulen STM 300 oder STM 312 die einfache Umsetzung von batterielosen Sensoren oder Aktoren, die allein über Wärme betrieben werden.