Die beteiligten Wissenschaftler zeigen, dass sich der Energieverbrauch der Industrie bereits mit einfachen Maßnahmen erheblich senken lässt.

Die beteiligten Wissenschaftler zeigen, dass sich der Energieverbrauch der Industrie bereits mit einfachen Maßnahmen erheblich senken lässt.Ilea

Die Studie konzentriert sich auf Antriebstechnologien, die Druckluft oder Strom verwenden und diese für Handhabungsaufgaben sowie in der Robotik einsetzen. Die Vor- und Nachteile der beiden Energieträger für unterschiedliche Aufgaben werden gegenübergestellt. Gerade bei der Druckluft lassen sich mit einfachen Maßnahmen, wie der kontinuierlichen Überwachung und dem schnellen Beseitigen von Leckagen, die Energiekosten beträchtlich senken. Eine Übersicht der effizienzsteigernden Maßnahmen für pneumatische Systeme ist daher ein Ansatz der Untersuchungen. Außerdem zeigt die Studie, wie Produktionsvorgänge energieeffizienter werden können. Die Bine-Projektinfo ist kostenfrei beim Bine-Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich.

Am Nettostromverbrauch in Deutschland ist die Industrie mit ca. 47 % beteiligt. Allein für das Erzeugen von Druckluft entfallen 7 % des deutschen Stromverbrauchs. Der Begriff ‚Antriebstechnik‘ umfasst unterschiedliche Anwendungen von Motoren mit Leistungsaufnahmen von mehreren Hundert kW bis hin zu Kleinstanwendungen.