Steckverbinder iBridge von Erni Electronics

Die Steckverbinder iBridge bieten zuverlässige Verbindungen auch in rauen Umgebungen mit hohen Vibrationen. Erni Electronics

Die Steckverbinder iBridge von Erni im 2,0-mm-Raster ermöglichen kompakte und zuverlässige Verbindungen, die hohen Vibrationen standhalten und somit für den Einsatz in rauen Umgebungen geeignet sind. Ein Hauptmerkmal ist die TPA („Terminal Posítion Assurance“), eine zusätzliche Fixierung der Crimpkontakte im Buchsengehäuse. Durch diese sekundäre Verriegelung sowie die Positionierungsstifte der Messerleisten sind die Verbindungen besonders beständig gegen starke Vibrationen, wie sie beispielsweise in der Kraftfahrzeugtechnik auftreten. Der Steckverbinder wurde nach den Anforderungen USCAR-2 & USCAR-21 getestet, eignet sich aber aufgrund seiner Robustheit und geringen Abmessungen sehr gut für viele andere Anwendungen, bei denen eine zuverlässiges Verbindung in Umgebungen mit hohen Vibrationsbelastungen hergestellt werden muss.

Dank der kompakten Abmessungen der iBridge-Ultra-Steckverbinder werden platzsparende Verbindungen zwischen Steuergeräten und lokalen Komponenten wie Sensoren, Motoren, Schaltern, Lüftern, Heizelementen oder LEDs möglich. Trotz der miniaturisierten Abmessungen besitzen die Steckverbinder eine hohe Strombelastbarkeit von bis zu 8 A pro Kontakt. Die Crimpkontakte sind für die Verdrahtung mit AWG 22 und AWG 24 spezifiziert. Durch spezielle Polarisierungs-Stifte und -Kerben an den Buchsen beziehungsweise Steckern sind die Steckverbindungen verpolsicher. Die doppelseitigen Federkontakte sorgen für eine sicheres Stecken und die gestanzten Messerkontakte sind robust, koplanar und mit hohen Strömen belastbar.

Zur Steckverbinderfamilie gehören viele Varianten: gerade und abgewinkelte Steckverbinder für SMT-Verarbeitung und in Kürze auch mit Durchsteckkontakten (DIP) erhältlich; Buchsenleisten mit 180°-Kabelausgang (Crimpverbindung). Die SMT-Messerleisten werden in Tape & Reel-Verpackung geliefert, während die entsprechenden DIP-Stecker in Tubes verfügbar sind. Beide Varianten sind für vollautomatische Bestückung geeignet. Die Steckverbinder mit verzinnten Kontakten arbeiten in einem weiten Temperaturbereich von -40 bis +100 °C und sind mit zwei, drei, vier, fünf, sechs, acht, zehn und 12 Polen erhältlich.