Konsequent erweitert: Nach den sicheren Halbleiter-Relais im letzten Jahr folgt eine Variante der Minos-SL-Serie mit sicherem Relais-Kontakt für leistungshungrige Komponenten bis 5 A bei 230 V AC (SD1K).

Konsequent erweitert: Nach den sicheren Halbleiter-Relais im letzten Jahr folgt eine Variante der Minos-SL-Serie mit sicherem Relais-Kontakt für leistungshungrige Komponenten bis 5 A bei 230 V AC (SD1K). Zander

Bereits seit 2017 hat der Aachener Hersteller von Safety-Komponenten mit der Minos SL-Serie schmale, nur knapp 7 mm breite Sicherheitsschaltgeräte für die Maschinen- und Prozessindustrie im Programm. Charakteristisch für die Serie sind bis dato sichere Halbleiterausgänge. Deren Vorteile liegen in der kostenoptimierten weil verschleißfreien und damit langlebigen Schalttechnik. Ein Manko haben die Halbleiter: der relativ hohe Durchgangswiderstand im Betrieb. Deshalb war die Weiterentwicklung abzusehen: Varianten mit sicherem galvanisch getrenntem Relaiskontakt für Lasten bis 230 V.

Neben dem offensichtlichen Vorteil der Geräte, die Baubreite von nur 6,8 mm – was laut Zander lediglich einem Drittel der derzeit auf dem Markt befindlichen Standardgeräten entspricht – punkten die Sicherheitsrelais mit diversen Funktionen. Über DIP-Switches kann das Startverhalten sowie die zu überwachende Sensorik konfiguriert werden. Mehrere Varianten für die unterschiedlichen Konfigurationen vorzuhalten, entfällt somit.

Neben einem zertifizierten Einsatz bis PL e / SIL 3 gemäß EN ISO 13849-1 und IEC 61508/IEC 62061 finden die Geräte ebenfalls Anwendung in der Prozessindustrie gemäß IEC 61511, aufgrund der Baumusterprüfung nach EN 50156-1 und EN 746-2 auch in Feuerungsanlagen.

SPS IPC Drives 2018: Halle 7, Stand 191