48826.jpg

Rutronik

Die Schalter sind für den Einsatz unter rauen Bedingungen bei Temperaturen von -40°C bis +150°C ausgelegt und bieten viele neue Diagnosefunktionen. Für darüber hinaus gehende Sicherheitsanforderungen verfügen die Bausteine über einen einzigartigen Power-on-Selbsttest. Dieser lässt sich optional aktivieren, um vor dem Start des Standardbetriebs eine vollständige Funktionsprüfung der gesamten Signalverarbeitung und des Ausgangs durchzuführen. Kunden haben die Wahl zwischen einer Dreidraht-Ausführung mit kurzschlussgeschütztem Open-Drain-Ausgang und einer Zweidraht-Ausführung mit Stromquellenausgang. Außerdem steht eine breite Palette temperaturunabhängiger, konstanter Schaltpunkte zur Auswahl. HAL-15xy-Sensoren im SOT23-Gehäuse begnügen sich mit einem Betriebsstrom von typ. 1,6 mA sowie einer Versorgungsspannung von 2,7 V. Die maximale Versorgungsspannung beträgt 24 V. Außerdem bieten die Bausteine Überspannungsschutz bis 40 V und widerstehen ESD-Impulsen von 8 kV.