Engelbert Hörmannsdorfer, Vorstandsvorsitzender des SGET e.V.

Engelbert Hörmannsdorfer, Vorstandsvorsitzender des SGET e.V.
SGET e.V.

Bei der Veranstaltung am Münchner Flughafen nahmen auch externe Experten von anderen SGET-Arbeitsgruppen teil, die wertvolle fachliche Inhalte lieferten. Die Ideen und Vorstellungen der SDT.03-Mitglieder flossen in ein „Version 0.9“-Dokument ein, das nun in den nächsten Wochen und Monaten weiter diskutiert wird. Dieses soll in Kürze in eine veröffentlichbare 1.0 Version von eNUC münden.

Das kompakte und kleine Intel-NUC-System (NUC: Next Unit of Computing) vereint viele PC-Funktionen in einem erneut schlankeren Format. Intel will mit einem Basisboard mit einer Größe von nur etwa 10 x 10 cm2 vor allem Consumer-Anwendungen adressieren, die von Heimkinosystemen über digitale Jukeboxen und Gaming-Appliances bis hin zu platzsparenden Lösungen fürs Heimbüro reichen.

Diese PC-Power in einem solchen kompakten Format ist natürlich auch interessant für Industrieapplikationen. Deshalb hat sich die SDT.03 innerhalb des Standardisierungskonsortiums SGET e.V. gegründet, um NUC für die Embedded-Industrie einsatzfähig zu machen.

Die Gründung der SDT.03 vor rund vier Monaten begeisterte mehrere Unternehmen wie beispielsweise Fujitsu Technology Solutions sowie Pentair, der SGET e.V. beizutreten.

„Die intensiven Aktivitäten des neuen Standardisierungsteams SDT.03 haben in den letzten Wochen und Monaten für sehr viel Aufmerksamkeit in der Embedded-Technologies-Branche gesorgt“, erklärt Engelbert Hörmannsdorfer, Vorstandsvorsitzender des SGET e.V. „Mit den neuen Mitgliedern haben wir nun die Grenze von mehr als 50 Teilnehmern im SGET e.V. überschritten. Vor allem freut es mich, dass sich die Neumitglieder fast alle sofort in den entsprechenden Standard- Development-Teams eingebracht haben, und dort aktiv mitarbeiten.“