Mit der Software SBench 6 sind sowohl Oszilloskop-Betrieb als auch Transientenrekorder-Aufzeichnung im Streaming-Modus möglich.

Mit der Software SBench 6 sind sowohl Oszilloskop-Betrieb als auch Transientenrekorder-Aufzeichnung im Streaming-Modus möglich. Spectrum Systementwicklung

Die Digitizer ebenso wie die Waveform Generatoren und die Digital-I/O-Karten, werden nun mit 512 MByte Standardspeicher, eine Verdoppelung des bisherigen Speicherausbaus sowie allen erweiterten Triggermodi wie Multiple Recording, Gated Sampling, Timestamps und ABA Modus (Doppelte Zeitbasis) ausgeliefert. Wie auch schon zuvor sind alle Betriebssystemtreiber (Windows und Linux, jeweils 32 Bit und 64 Bit) sowie alle API-Beispiele enthalten. Dazugekommen sind frei verfügbare Treiber für LabVIEW und Matlab. Der Hauptgrund für diese Änderung ist die Absicht des deutschen Herstellers, die Produktauswahl für den Kunden einfacher zu gestalten und eventuellen späteren Problemen entgegenzuwirken falls eine benötigte Option nicht mit der Karte zusammen bestellt wurde.

Die Verdoppelung des Standardspeichers ist ein Bonus, der auf verbesserte Einkaufsbedingungen sowie auf die veränderte Verfügbarkeit der Speicherbausteine am Markt zurückzuführen ist. Der jetzt installierte Speicher von 512 MByte wird zwischen allen Kanälen aufgeteilt und wird ebenso komplett als FIFO-Puffer im Streaming Modus verwendet. Für die M2i.4932-exp mit 8 Kanälen und 30 MS/s Abtastrate bei 16 Bit Auflösung, ermöglicht der Speicherausbau zum Beispiel die Aufzeichnung von mehr als einer Sekunde an Daten. Selbst bei Nutzung der zur Zeit schnellsten Karte aus dem Hause Spectrum, der M3i.2130-exp mit einem Kanal und 1 GS/s Abtastrate können hiermit noch mehr als 500 ms an Daten aufgezeichnet werden.

Zusammen mit der freien Basisversion der Messtechniksoftware SBench 6 können die Karten jetzt direkt genutzt werden ohne weitere Optionen bestellen zu müssen. Die verbleibenden Bestelloptionen sind Adapterkabel, Speichererweiterungen, Synchronisationsoptionen für mehrere Karten sowie zusätzliche digitale Eingänge.

Spectrums eigene Software SBench 6 ist als Basis Version mit limitierter Nutzung der Professional Version zum Testen enthalten. Ein späteres Upgrade zur Professional Version kann einfach innerhalb kürzester Zeit mit einem Software Key durchgeführt werden.

SBench 6 wurde speziell für die Spectrum-Karten entwickelt und unterstützt mit komfortablen Eingabedialogen alle Betriebsmodi und Einstellungen der Karten. Mit der Software sind sowohl ein Oszilloskop-Betrieb als auch Transientenrekorder-Aufzeichnungen im Streaming-Modus möglich. Eine Besonderheit ist dabei die Darstellung segmentierter Signale, die diese zusammen mit Daten einer zweiten langsameren Zeitbasis und den hochpräzisen Timestamps in einem Fenster darstellen kann. Darüber hinaus bietet SBench 6 viele Features zur komfortablen Datenanalyse und Dokumentation wie FFT Analyse, einen Funktionsinterpreter, viele eingebaute Analysefunktionen, Export in ASCII, WAVE, MATLAB, Kommentarfunktionen im Display und im Signal sowie eine komfortable Druckfunktion.