RD Electronic stellt für das analog/digitale Messwerterfassungssystem TDS El590 eine Reihe überarbeiteter Erweiterungsboards mit erhöhter Genauigkeit vor. In das CAN-Bus- Modul ist das Protokoll CANopen implementiert worden. Das Digitalmodul ist um eine neuartige, drehwinkelabhängige Momentenmessung ergänzt worden, Damit lassen sich beispielsweise winkelgradgenau die Drehmomente einer Kurbelwelle auf Motorprüfständen direkt aufzeichnen. Hervorzuheben ist hierbei, dass sämtliche verfügbaren Module einschließlich Busmesstechnik in einer beliebigen Kombination innerhalb eines Messsystems funktionieren. Bei dem aktuellen CPU-Board handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung. Es ist ab sofort mit einem 80 MHz getakteten PowerPC von Motorola lieferbar. Die CPU ist über die Schnittstellen nach RS232, CAN und Ethernet (10BaseT bzw. 10Base12) ohne weitere Adapter direkt in vorhandene Netzwerke einschleifbar. Darüber hinaus wird es in zunehmendem Maße als intelligentes Frontend in komplexen Prüfstands-Automatisierungs- systemen verbaut. Die aufbereiteten Meßdaten lasser, sich ohne zusätzliche Hardware über den deterministischen CAN-Bus ausgeben. Zudem können die selben Daten lokal auf dem SRAM – der zusätzlich mit einer CompactFlash-Card auf derzeit 192 MB erweitert werden kann – gesichert werden. Diese Eigenschaften gewährleisten in Verbindung mii der intuitiv zu bedienenden Software schnelle Testergebnisse ohne aufwendige Einarbeitungszeiten. Das von RD Electronic entwickelte Fahrerleitgerät stellt in der aktuellen Version einen Quantensprung in der Qualitätssicherung von Neufahrzeugen dar. Hier ist die traditionelle Fahrkurve mit den neuesten Diagnosetools kombiniert worden. Um die ständig steigenden Prüfumfänge einerseits und die kontinuierlich abnehmenden Taktzeiten andererseits in den Griff zu bekommen, ist die gesamte Kommunikation zwischen Fahrzeug inkl. Fahrer und Prüfstand eiischließlich Produktionsleitrechner automatisiert worden. Sie erfolgt drahtlos. Zudem versetzt der Editor den Systembetreuer in die Lage, neue Prüfabläufe auch ohne Progreimmierkenntnisse schnell und effektiv in die Praxis umzusetzen.