Es geht weiter!

Der feierliche Höhepunkt der ersten 75 Jahre Elektronikschau ging am Abend des 24. Februar im „Mautner´s“ über die Bühne. Zusammen mit zahlreichen Geschäftspartnern, ehemaligen und freien Mitarbeitern und Freunden der ES verbrachten wir einen wunderschönen Abend, an den wir uns – und hoffentlich auch unsere Gäste sich – noch lange erinnern werden. Der „Stargast“ des Branchentreffs war ohne Zweifel Prof. Dr. Heinz Zemanek – der Erfinder des „Mailüfterls“. In seiner bewegenden Laudatio an die Elektronikschau erinnerte er sich an die gemeinsamen Tage mit der damaligen „Radiotechnik“ und hatte das Publikum dank seiner sprühenden Vitalität und kleinen Anekdoten rasch auf seiner Seite. Die Profimusiker „The Three Lads“ sorgten für die musikalische Untermalung und begeisterten unsere Gäste bis nach Mitternacht. Das leckere und abwechslungsreiche Buffet wurde allseits gelobt und sorgte mit den erlesenen Weinen für die kulinarische Abrundung dieses feierlichen Abends. Wir sagen an dieser Stelle nochmals danke an alle die gekommen sind und haben eine illustrierte Dokumentation des ES-Fests auf den Seiten 70 und 71 gestaltet.

„Automation-Spezial“ heißt das Schwerpunktthema dieser Ausgabe. Es beginnt mit der Coverstory auf Seite 22 und bringt eine Reihe von interessanten Beiträgen. Von brisanter Aktualität zum Schwerpunkt-Thema ist ein Fax, das uns kurz vor Redaktionsschluss auf den Tisch „flatterte“. „Internationale Feldbusnormen patentgeschützt?“ so die Headline des Faxes von Endress+Hauser aus der Schweiz. Die Anbieter von Mess- und Automatisierungsgeräten für die Verfahrenstechnik kritisieren darin die Tatsache, dass wesentliche Teile der internationalen Standards IEC 61158 (Fieldbus for use in industrial control systems) und des europäischen Standards EN 50170 (General purpose field communication system) durch Patente und Patentansprüche einzelner Firmen geschützt sind und so unter Umständen mit Schadenersatzansprüchen zu rechnen sei. Dazu Dipl.-Ing. Diether Schaudel von Endress+Hauser: „Heute kann von einem offenen Standard offensichtlich keine Rede sein!“. Wir werden uns der Sache auf jeden Fall annehmen und bereits in der nächsten Ausgabe der Elektronikschau darüber berichten.
„Do Something Phenomenal“, so lautete die Einladung zu einer internationalen Pressekonferenz von Texas Instruments nach Montreux. Was die DSP-Spezialisten aus Texas zu bieten hatten war wirklich nicht ohne. Mehr über die phänomenalen DSPs in unserem Artikel beginnend auf Seite 54.

Für uns sind die 75 Jahre ES-Feierlichkeiten nun „nur“ noch eine schöne Erinnerung. Die uns aber motiviert mit dem gleichen Elan in die Zukunft zu schreiten wie unsere Vorgänger die Vergangenheit durchschritten. Als unangefochtener Marktführer der heimischen Elektronik-Medien haben wir uns für die kommenden Jahre die Latte hoch gelegt und werden alles daran setzen sie zu erreichen ja sogar zu überschreiten. „Es geht weiter!“, meint das Team der ES und Ihr

Wolfgang Stabauer