EUROMAP 82_Logo

Euromap/VDMA

Die Entwicklung von Schnittstellen zur Vernetzung von Kunststoff- und Gummimaschinen ist bei dem Industrieband im vollen Gang. Im Mai dieses Jahres wurde mit der Euromap 77 die erste fertige Spezifikation veröffentlicht, für die Kommunikation von Spritzgießmaschinen und MES. Im Februar dieses Jahres folgte der erste Entwurf für Temperiergeräte (Euromap 82.1), der nun in einer aktualisierten Version veröffentlicht ist. Die erstmaligen Entwürfe für Heißkanalgeräte (Euromap 82.2), und Dosiersysteme für Flüssigsilikon (Euromap 82.3) und Extrusionsanlagen (Euromap 84) sind ebenfalls auf der Internetseite des Verbands öffentlich zugänglich. Bei den Extrusionsanlagen sind sieben Entwürfe veröffentlicht; weitere Teile für zusätzliche Komponenten einer Extrusionslinie befinden sich in Vorbereitung.

Bei der OPC UA-basierten Schnittstelle für Extrusionsanlagen arbeiten Experten von zehn führenden europäischen Herstellern von Extrudern und Extrusionsanlagen zusammen mit Steuerungsherstellern und MES-Anbietern an einheitlichen Informationsmodellen, um eine effiziente Vernetzung sowohl der Anlage zum Leitstand oder MES als auch innerhalb der Anlage zu ermöglichen. In diesem Schnittstellen-Entwurf werden zunächst grundsätzliche Festlegungen getroffen, und die Extrusionslinie wird als Ganzes modelliert. Dies dient vor allem der Überwachung der Gesamtproduktion (zum Beispiel Durchsatz, Produktqualität, Energieverbrauch) und der Verwaltung der Produktionsaufträge. Gerade bei letzterem war ein neues Konzept notwendig, da sich die vorhandene Modellierung der Auftragsverwaltung aus der Spritzgusswelt nicht auf die Extrusion übertragen ließ. Anschließend werden die verschiedenen Komponenten einer Extrusionsanlage in separaten Teilen betrachtet, um alle wichtigen Prozessparameter erfassen zu können. Die Entwürfe folgender sieben Teile sind als Release Candidates veröffentlicht:  Übergeordnete Typdefinitionen, Extrusionslinien, Extruder, Abzüge, Schmelzepumpen, Filter und Werkzeug. Diese Teile werden in Testimplementierungen validiert, bevor sie als finale Versionen veröffentlicht werden.