Bewertet die Leistungsmerkmale der vierten Generation an 1200-Volt Intelligent Power Modules: das Eval-Board EVBPS2XA7X. Der Hersteller bietet Mehrwert mit entsprechender Dokumentation auf CD-Rom.

Bewertet die Leistungsmerkmale der vierten Generation an 1200-Volt Intelligent Power Modules: das Eval-Board EVBPS2XA7X. Der Hersteller bietet Mehrwert mit entsprechender Dokumentation auf CD-Rom.

Mitsubishi Electrics Halbleitersparte testet mit dem neu entwickelten Evaluation-Board insbesondere die Leistungsmerkmale der 1200-Volt-DIP-IPM der vierten Generation. Das Board bietet sich damit für Entwickler an, um eine schnelle und kostengünstige Evaluierung durchzuführen. Zum Lieferumfang des EVBPS2XA7X gehört neben dem Board selbst eine Dokumentation auf CD-ROM, die eine schnelle sowie einfache Montage und Handhabung des Demo-Kits ermöglicht.
Die IPM der PS22A7X-Serie sind in verschiedenen Leistungsklassen mit Nennströmen von 5, 10, 15, 25 und 35 Ampere bei einer Nennspannung von 1200 Volt verfügbar. Bei der Produktfamilie handelt es sich um die vierte Generation an DIP-IPM, die der Hersteller in erster Linie
für Haushaltsgeräte, Klimaanlagen und kleinere Antriebe konzipierte. Technologische Basis für die Bausteine ist die Carrier-Stored-Trench-Gate-Bipolar-Transistor-Technologie (CSTBT-Technologie), ein modernes IC-Design und eine verbesserte wärmeableitende Isolationsschicht. Die Gehäuseverkleinerung ließ sich durch die Entwicklung kreisförmiger Mosfet-Strukturen ermöglichen, die die herkömmlichen Ovalen ersetzen, die bisher zur Umsetzung hoher Spannungspegel in Hochspannungs-IC zum Einsatz kamen. Gleichzeitig veränderte Mitsubishi Electric die herkömmlichen offset-strukturierten Transistoren.
Auf Grund dieser Maßnahmen erhalten die Entwickler bei unveränderter Chipgröße ein Bauelement mit besseren Anschlussdaten, so der japanische Hersteller. Selbst bei hohen Schaltfrequenzen beginnen die DIP-IPM-Bausteine nicht zu schwingen. Bei Bedarf lassen sich die Leistungsbauteile ohne Kopplungsbausteine, beispielsweise Optokoppler, betreiben.
Aufbau und Konfiguration betrachten
Intern besteht die 35-Ampere-1200-Volt-Variante PS22A78-E aus IGBT und Freilaufdioden, die in einer dreiphasigen Inverterstruktur mit Steuerungs-IC kombiniert sind. Während diese Struktur im Wesentlichen den DIP-IPM-Vorgängerversion gleicht, verfügen die Produkte mit offenem Emitter über drei geteilte Emitter-Anschlüsse von Lowside-IGBT. Mit diesen können sich die Phasenströme des Inverters messen lassen, die durch externe Shunts fließen. Die Baureihe PS22A7X verfügt über Logik-Schaltungen zum Ausfiltern von Störsignalen, die über die Signalleitungen eingespeist werden. (eck)