»e-procure 2001«

Fachmesse über elektronische Beschaffung

Die Nürnberg Messe bereitet bundesweit erste Fachmesse rund um E-Beschaffung vor.

Bei der Nürnberg Messe ist die heiße Phase für eine neue Fachmesse angelaufen: Im kommenden Mai wird erstmals die »e-procure« durchgeführt, eine Fachmesse mit Kongress für elektronische Beschaffungsprozesse. Drei Tage lang können sich Anbieter von Software und Spezialdiensten einem Fachpublikum aus Einkäufern und IT-Verantwortlichen präsentieren. Entscheider in beschaffenden Unternehmen erhalten so eine klar zugeschnittene Plattform, um sich eingehend über das Spektrum an Chancen und Lösungen durch E-Procurement zu informieren.
»Es besteht ein großer Bedarf an effektiven Informations- und Vertriebskanälen zur Präsentation dieser anspruchsvollen Produkte«, so Walter Hufnagel, Bereichsleiter Eigen- und Partnerveranstaltungen bei der Nürnberg Messe. »Das haben die ersten Reaktionen auf die neue Fachmesse bestätigt. Auch der Zugriff auf das junge Online-Angebot (www.e_procure 2001.de) belegt das vorhandene Interesse gerade von kleinen und mittelständischen Unternehmen.«
Virtuelle Marktplätze im B2B-Bereich sind in vielen Branchen entstanden, um das Geschäft mit Zulieferern kostengünstiger und schneller abzuwickeln. Dem E-Procurement werden enorme Potenziale zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung in Unternehmen zugesprochen. Fachleute schätzen das Einsparungspotenzial auf 10 bis 30 Prozent der üblichen Einkaufskosten.
Die neue Spezialmesse richtet sich an Industrie, Dienstleistung und öffentliche Verwaltung. Die lupenreine Konzeption von Messe und Kongress für das Themengebiet elektronische Beschaffungsprozesse ist bundesweit einmalig. Die »e-procure« findet vom 14. bis 16. Mai 2001 im Messezentrum Nürnberg statt. Ideeller Träger ist der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME).

Nürnberg Messe GmbH
Tel. 0049 / 911 / 86 06-0
t.schoeniger@nuernbergmesse.de
http://www.e-procure2001.de