CEO von Rohde & Schwarz Cybersecurity wird Falk Herrmann.

Falk Herrmann folgt bei Rohde & Schwarz Cybersecurity auf Reik Hesselbarth. Rohde & Schwarz

Der Ingenieur Dr. Falk Herrmann steigt zum Geschäftsführer der Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH auf. Herrmann hat in seiner 20-jährigen Karriere bei der Bosch-Gruppe vor allem im Segment Sicherheitssysteme international Management-Erfahrung gesammelt. Als Führungskraft in verschiedenen Positionen hat er Strategien für die Entwicklung von innovativen Produktfamilien in Wachstumsmärkten umgesetzt.

Nach dem Ausscheiden von Ammar Alkassar zum Jahreswechsel 2017/2018 hatte der zweite gleichberechtigte Geschäftsführer und CFO Reik Hesselbarth die Führung des Unternehmens wahrgenommen. Hesselbarth werde das Unternehmen nach der Staffelübergabe an Herrmann auf eigenen Wunsch im Frühjahr 2019 verlassen, um sich einer neuen Herausforderung zu widmen, teilte Rohde & Schwarz mit.

Innerhalb der Rohde & Schwarz-Gruppe berichtet Herrmann an den Leiter des Geschäftsbereichs Netzwerke und Cybersicherheit, Ralf Koenzen. Auf der neuen Position will Herrmann den Erfolgskurs des Unternehmens fortsetzen: „Mein Ziel ist es, Rohde & Schwarz Cybersecurity auf Grundlage innovativer wie vertrauenswürdiger Produkte in wachstumsstarken Segmenten nachhaltig zu etablieren. Die Aufgabe an der Schnittstelle zwischen Start-Up und dem Rohde & Schwarz-Konzern birgt für mich interessante Gestaltungsmöglichkeiten.“

Im Zentrum der Aktivitäten von Rohde & Schwarz Cybersecurity stehen die Business Units „Network & Endpoint Security“ und „Application & Cloud Security“. Zusammen mit dem Tochterunternehmen Lancom Systems treibt der Konzern seine Strategie voran, zum größten europäischen Anbieter von Netzwerk- und Cybersicherheits-Lösungen zu werden.