Die Funktion des Lasers kann nicht nur Zeit und Kosten für die Integration sparen, sondern auch die Zusammenarbeit zwischen Systemintegratoren und Laserexperten erleichtern. Das System verfügt über eine Remote-Verbindungsfunktion, die einem Laserax-Experten oder Partner überall auf der Welt die Steuerung des Systems ermöglichen kann. Auf der Grundlage einer sicheren Cloud-VPN Verbindung können Laserax-Experten, Integratoren und Endbenutzer durch Remote-Dienste besser bei Installation, Schulung, After-Sales-Support und Live-Demos unterstützen.

LXQ-Beschriftungslaser definieren die einfache Integration und den Remote-Support nach COVID-19 neu.

LXQ-Beschriftungslaser definieren die einfache Integration und den Remote-Support nach COVID-19 neu. Laserax

“Nach COVID-19 werden unsere Fähigkeiten, unabhängig von physischen Barrieren Unterstützung zu leisten, immer wichtiger sein“, sagt Präsident Xavier Godmaire. “Wir werden dies durch Remote-Support und durch lokale Präsenz von Systemintegratoren und Partnern gewährleisten. Die LXQ-Serie wird dabei die engen Partnerschaften zwischen Laserax und Integratoren weiter fördern.“

Um die Systemintegration zu erleichtern kann ein webbasiertes HMI in jedem Webbrowser angezeigt werden, um den Laser ohne Programmierung schnell steuern zu können. Zudem erfolgt die Systemanbindung mit den standardmäßigen Industrieprotokollen. Ebenso können vollständig konfigurierte Peripheriegeräte verwendet werden, darunter eine Cognex-Kamera zur Validierung der Beschriftung, ein Luftgebläse zum Schutz der Linse sowie 3D-Autofokus-Sensoren für automatische Einstellungen.

Neben der Lasermarkierung lassen sich die LXQ-Faserlaser bei allen Metalloberflächen zur Laserreinigung, Laserstrukturierung und zum Laserhärten einsetzen. Dies ist bedeutend für Systemintegratoren, die nicht mehr zu einem Lieferanten für Lasermarkierung und einem anderen für die Laserreinigung gehen müssen. Damit kann der gleiche Laser, unabhängig von der Anwendung, überall eingesetzt werden.