Der neue 1812CMF von Fastron ist eine Gleichtaktspule für Datenübertragungsanwendungen in der Baugröße 1812. Der 1812CMF besteht aus zwei Kupferwicklungen, die eine symmetrische Spule bilden. Eine Ferritplatte auf der Oberseite des Ferritkerns sorgt für eine magnetische Abschirmung und ermöglicht eine Pick-&-Place-Montage.

Gleichtakt-Spule 1812CMF von Fastron.

Gleichtakt-Spule 1812CMF von Fastron. Fastron

Hauptanwendungensgebiete sind Ethernet-Netze, CAN-Bus (einschließlich CAN-FD), FlexRay- und A2B-Bus, USB, Datenleitungsfilter, Breitband-Rauschunterdrückung und EMV-Schutz für eingehende Strahlung und ausgehendes Rauschen. Derzeit ist das 1812CMF in 4 Induktivitätswerten erhältlich – 11 µH, 22 µH, 51 µH, 100 µH mit einem Impedanzbereich zwischen 600 Ω und 5800 Ω, einem Strombereich von 150 mA bis 250 mA und einem niedrigen DCR-Bereich von 0,5 Ω bis 2 Ω. Allen 1812CMF gemeinsam sind der minimale Isolationswiderstand von 10MΩ sowie die Nennspannung von 50VDC.

Fastron stellt zudem mit der 1210FTC eine drahtgewickelte Transponderspule der Größe 1210 vor. Die 1210FTC bietet einen Induktivitätsbereich von 1 mH bis 1,29 mH mit einer Empfindlichkeit von 10 mV/µT bis 12 mV/µT. Der Gleichstromwiderstand der Ferritkern-Spule liegt  zwischen 32 Ω und 46,5 Ω und die Betriebstemperatur zwischen -40 °C und +85 °C. Die selbstresonante Frequenz des 1210FTC beträgt ca. 1,7 MHz. Hauptanwendungen für den 1210FTC sind RFiD-, Automobil-, Smart Home- und Sicherheitsanwendungen.