Der Automobilzulieferer Faurecia startet eine Technologieplattform in Tel Aviv, um sein Sicherheits-Know-how auszubauen.

Flagge von Faurecia

Faurecia startet eine Plattform für Cybersecurity in Tel Aviv. Faurecia

Das Unternehmen kooperiert dort mit lokalen Start-ups und Innovationsclustern, die Zugang zu neuen Trends und Technologien haben. Auf diese Weise will Faurecia End-to-End-Lösungen entwickeln, die in das Fahrzeug integriert sind und somit Software-, Daten- und Cloud-Konnektivität sicherstellen.

„Israelische Unternehmen sind gegenwärtig führend, wenn es um Innovationen und Entwicklung von Lösungen für die Cybersicherheit geht“, sagte der CEO von Faurecia, Patrick Koller. Durch die Zusammenarbeit mit einem breiten Ökosystem seien sie besser in der Lage, Spitzentechnologie für die Sicherheit ihrer Produkte und Systeme anzubieten.

Der Zulieferer arbeitet zudem daran, sein Netzwerk an Industriestandorten und Büros weltweit zu evaluieren und vor Cybersicherheitsrisiken zu schützen. Dazu soll auch die neue Plattform in Tel Aviv beitragen.