In Würdigung seines Wirkens für sein engagiertes, langjähriges Eintreten für die Ideen und Ziele des FED überreichte Oliver Riese (r.) seinem Vorgänger Dr. Werner Witte eine Urkunde.

In Würdigung seines Wirkens für sein engagiertes, langjähriges Eintreten für die Ideen und Ziele des FED überreichte Oliver Riese (r.) seinem Vorgänger Dr. Werner Witte eine Urkunde.FED

Dr. Witte, Jahrgang 1953, studierte an der Universität Kaiserslautern Elektrotechnik und promovierte dort 1983 zum Dr.-Ing. Im Anschluss war er bis 2002 bei der Drägerwerk AG in verschiedenen Funktionen, zuletzt als Geschäftsführer des Bereichs Elektronik tätig. Nach einer zweijährigen Tätigkeit als Geschäftsführer des FED wechselte Dr. Witte zur BuS, Riesa, wo er bis heute die Position des Geschäftsführers innehat.

Dr. Witte ist seit 1993, also unmittelbar nach Gründung des FED im Verband aktiv. Folgerichtig wurde er im September 1999 von der Mitgliederversammlung zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Zwei Jahre später war Dr. Witte bereits Vorstandsvorsitzender, das Amt, das er annähernd 10 Jahre ausfüllte. Im Jahre 2010 übergab er diese Position an seinen Nachfolger Oliver Riese.

Oliver Riese ließ es sich dann auch nicht nehmen, an diesem Abend die Laudatio auf Dr. Witte zu halten. Dabei stand das Engagement Dr. Wittes in der Zeit wichtiger Umbrüche im FED im Vordergrund. Mit ihm wurde erstmals erfolgreich der Versuch unternommen, die Methoden modernen Marketings auch im FED zum Einsatz zu bringen.

Zahlreiche Vorschläge für Seminarangebote gehen ebenso auf Dr. Witte zurück wie die Mitbegründung des EEMS-Awards, einer der bedeutendsten Auszeichnungen in der EMS-Branche. Die Belange des Verbandsbüros in Berlin verfolgte er stets mit großer Aufmerksamkeit und gab in vielen Fällen wertvolle Hilfestellung. Den Mitarbeitern des Verbandes ließ er während seines Vorsitzes bei der Umsetzung strategischer Zielstellung weitestgehend freie Hand und damit verbunden einen großen Gestaltungsspielraum.