Federkontaktstift ermöglicht neben der elektrischen Prüfung nun auch die Wegemessung.

Federkontaktstift ermöglicht neben der elektrischen Prüfung nun auch die Wegemessung.Feinmetall

Das Positions-Sensorsystem PS732 besteht aus einem Federkontaktstift, einer Hülse und einem Positionssensor mit integriertem Potenziometer. Diese drei Elemente werden miteinander verschraubt und als Gesamtsystem in der Adapterplatte fixiert. Der Positionssensor wird nach der Hülsenmontage rückwärtig angeschraubt. Über ein Kabel lässt sich der Federkontaktstift (Testpunkt) potenzialfrei zum Sensorsignal anschließen. Damit ist zusätzlich zur Positionserfassung eine elektrische Kontaktierung des Prüflings möglich. Das System ist dabei so schlank, dass es sich in ein gängiges 100-mil-Raster einbauen lässt. Durch die integrierte Potenziometerfunktion ist es möglich, den exakten Federweg des Stiftes und damit die genaue Position eines Prüflings zu bestimmen und mit passender Mess-Software auszuwerten.

Typische Anwendungen für das neuartige Positions-Sensorsystem sind exakte Messungen von Bohrlochtiefen, Pinlängen oder Bauteilhöhen. Das potenziometrische Messverfahren ermöglicht dabei eine quantitative und dokumentierbare Erfassung der Messwerte. Durch eine Referenzmessung kann ausgeschlossen werden, dass Toleranzen im Modul oder Prüfadapter zu falschen Messergebnissen führen. Als weitere Anwendungsgebiete sind beispielsweise Prüfungen von Spritzgussteilen oder PCB-Durchbiegungen denkbar.

Federkontaktstifte liefert Feinmetall heute für alle Anwendungen und in viele Länder der Welt, vom einfachen „Standardstift“, der in Großserien produziert wird, über komplexe Multifunktionsstifte bis hin zu maßgeschneiderten kundenspezifischen Lösungen. Die Entwicklung der Produkte erfolgt 3D-CAD-gestützt im Hause. Dabei kommt dem Unternehmen die langjährige Erfahrung in der Konstruktion und Produktion von Federkontaktstiften zugute.

SMT Hybrid Packaging 2013, Halle 6, Stand 209