Die Federkraft-Printklemme ZFKDS4 von Phoenix Contact ermöglicht auf kleinem Bauraum die Verdrahtung feindrähtiger 4-mm²-Leiter mit und ohne Aderendhülsen sowie starrer 6-mm²-Leiter. Die Einzelklemmen sind zu beliebigen Polzahlen anreihbar. Die Verzapfung sichert den dauerhaften Verbund der Klemmen untereinander. Durch die Form der Lötpins erfolgt eine Vorrastung auf der Leiterplatte, was das „Aufschwimmen“ während des Lötvorgangs verhindert. Das 1,5-mm-Grundraster ist durch Anreihen von Rasterzwischenstücken um jeweils 2,5 mm (auf beispielsweise 10 mm) beliebig erweiterbar. Durch den Einsatz von Steckbrücken können die Printklemmen einfach gebrückt werden. Mittels Prüfstecker kann eine Funktionsprüfung leicht durchgeführt werden.