Die Serie EH-RIO eignet sich besonders für modulare Produktionsprozesse: die I/Os lassen sich im Feld in unmittelbarer Nähe von Sensoren und Aktoren verteilen. Jede I/O-Baugruppe enthält drei Komponenten: Montagebasis, Elektronikmodul und eine abnehmbare Anschlusseinheit. Die Baugruppen lassen sich ohne Werkzeug unabhängig voneinander oder als vorinstalliertes System auf einer DIN-Hutschiene aufschnappen. Eine mechanische Kodierung verhindert, dass ein falsches Modul in einen vorkonfigurierten Modulträger gesteckt wird. Der abnehmbare Klemmenblock ist wahlweise als Schraubklemme oder Zugfederklemme ausgeführt und hat acht bzw. zwölf separate Anschlüsse für die Feldverdrahtung. LEDs zeigen den Modul-, Netzwerk-, Leistungs- und Kalibrierungsstatus sowie den I/O-Kanalstatus für eine vereinfachte Fehlersuche. Feldbusadapter für Profibus-DP und DeviceNet (Slave oder Interface) sind ebenso verfügbar wie DC I/O-Module, Relaismodule, analoge I/O-Module, Potenzialeinspeise- und Spannungsversorgungsmodule. Analoge Spannungsmodule, analoge Eingänge für Thermoelemente sowie Widerstandsthermometer und diverse Zählerbaugruppen sind ab Februar erhältlich.