Quelle: IPTE

Quelle: IPTE

Mit nur 1 m Zellenbreite ohne jegliche funktionelle Einschränkungen und für maximale Boardgrößen von 450 mm x 500 mm wurde die Leistungsfähigkeit des Flex Routers von IPTE wesentlich verbessert. So sind vier der sieben Achsen als Linearantriebe ausgelegt. Beim FlexRouter II wird das Leiterplattenboard in der Regel über einen spurbreitenverstellbaren Bandtransport eingefördert (andere Zuführvarianten sind auch vorgesehen), geklemmt und positionsvermessen. Durch die Verwendung eines frei programmierbaren Servogreifers, der die Leiterplatte während des Trennvorgangs hält, entfallen in der Regel Toolingkosten für leiterplattenspezifische Greifer. Der Leiterplattengreifer ist an einem kartesischen 3-Achssystem mit Drehachse befestigt und die Frässpindel wird mit einem kartesischen 3-Achssystem positioniert. Der modulare Systembaukasten stellt u. a. die Ablagevarianten (Doppel-) Gurtförderband, Trayablage, Warenträger, Linearshuttle und Drehteller für die nachgeschalteten Prozesse bereit.

503pr0510