Nach der Markteinführung des IPTE HSP II, mit dem Einpresskontakte, die aus Kontaktstreifen geschnitten und danach Setzkraft-überwacht und mit hoher Präzision in Leiterplatten gesetzt werden, lag es nahe, eine ebenso leistungsfähige Standardmaschine für die Komponenten-Einpresstechnik zu entwickeln. Zder Flex Presser beherrscht dazu nicht nur die teilweise sehr hohen Einpresskräfte. Vielmehr ist die Basis der Maschine eine Zelle mit einer rückwärtigen Feederbank, die kaum einen Wunsch der Komponentenzuführung offen lässt. Ein dreiteiliges Bandsegment für den Leiterplattentransport, hochdynamische Linearmotoren zum Verfahren der Setzeinheit und ein Leiterplattensupport zur Aufnahme der Fügekräfte sind nur die wichtigsten Highlights dieser Maschine. Die Zellenauslegung wurde entsprechend angepasst, dass auch hohe Einpresskräfte bis zu 7 000 N realisiert werden können.

505pr0409