Mit der neuen Montageplattform bietet die Eberhard AG wirtschaftliche und maßgeschneiderte Automatisierungslösungen in der Fertigung von Hochvolt-Steckverbindern für die Anwendungen im Bereich Elektromobilität.

Hochvolt-Steckverbinder sind die Kernkomponenten der Elektro- und Hybridfahrzeuge. Eberhard AG

Skalierbare Stückzahlen, kurze Durchlaufzeiten und höchste Prozesssicherheit gehören zu den wichtigsten Anforderungen an die Herstellung von EV- und HEV-Steckverbindern. Eberhard Automation unterstützt seit über 50 Jahren Elektronikhersteller und Automobilzulieferer mit kundenspezifischen Lösungen zur Fertigung von Steckverbindern und anderen elektromechanischen Komponenten. Bei der Konzeption einer neuen Montageplattform war das Ziel sofort klar: maximale Leistung, kurze Zykluszeiten, hohe Anlagenflexibilität sowie kompromisslose Zuverlässigkeit und Qualität.

Somit ist es möglich, unterschiedliche Produktvarianten auf einer Anlage kostengünstig zu produzieren. Das ist ein wichtiger Aspekt in der Produktionsplanung der Elektronikhersteller, denn dadurch können nicht nur Kosten für zusätzliche Anlagen gespart, sondern auch der Platz in der Produktionshalle optimiert werden. Aufgrund der hohen Modularität lässt sich das Montagesystem individuell an die Kundenanforderungen anpassen. Die Modularität erlaubt es, die Projektdurchlaufzeiten zu optimieren und so die Zeit zwischen der Anlagenherstellung und dem Produktionsstart zu reduzieren. Die ergonomische Gestaltung erleichtert die Bedienung sowie Wartungs- und Rüstarbeiten an der Anlage. Für die optimale Kontrolle und Überwachung der Produktionsprozesse steht das Condition Monitoring optional zur Verfügung und rundet das smarte Automatisierungskonzept für die E-Mobility-Komponenten ab.

Dank der hohen Modularität und Skalierbarkeit kann die gesamte Montage auch zum späteren Zeitpunkt durch zusätzliche Module erweitert oder mit weiteren Anlagen kombiniert werden.